Oh mein Gott, was macht der Kater da

Tägliche Frage – 5 Dinge in denen…

5 Dinge in denen ich denke gut zu sein.

Nenne fünf Dinge, in denen du gut bist.

  • zuhören ohne reinreden
  • Schweigen
  • Ehrlich sein
  • Irgendwie aussichtslose Situationen meistern
  • schreiben

Und nun seid ihr dran mit antworten.

Lilly wünscht gute Nacht

Die Augenwischerei der „spirituellen“ Szene

Ich sehe bei Instagram schon wieder jede Menge freundlich lächelnder Scharlatane, deshalb ein reblog des passenden Themas. Lasst euch nicht für dumm verkaufen, die meisten wollen nur euer Geld..

Katjas Bauchladen

Hallo Zusammen,

es geht heute darum, dass viele „spirituelle Heiler“ oder wie sie sich gern nennen, die Leute zu ihren Gunsten ausnutzen. Dabei werden vorallem diejenigen ausgebeutet, welche absolut wenig Ahnung von der Materie haben und sich wie in Religionen etwas einreden oder einbilden lassen.

Hierzu nennen wir ein paar Beispiele:

Das denken an „Nichts“ wird als Dissoziation verkauft. Dabei hat das eine mit dem Anderen nicht viel am Hut. Das denken an Nichts und sehen der Schwärze vor den Augen ist nämlich keine Dissoziation, auch nicht wenn man es schafft für längere Zeit an nichts zu denken. Ebenso wird diese nicht davon hervorgerufen. Wenn man an nichts denkt und die Gedanken wie in einer Meditation abbricht, so hat dies eine Hand anderer positiver Wirkungen. Vielleicht kann auch ein gewisser ähnlicher Zustand hervorgerufen werden. Allerdings findet dabei keine Dissoziation des Charakters statt. Die Dissoziation oder Derealisation genannt tritt unter höhsten…

Ursprünglichen Post anzeigen 720 weitere Wörter

Klartext – mal ein Geburtsbericht, der unschönen Art

Mal ein bischen Klartext, was meine verpfuschte Gesundheit angeht. Wobei ich damit nur Krankenhaus Nummer eins meine. Nicht das, wo nun verzweifelt versucht wird, mich wieder zu reparieren.

Triggerwarung vorweg!

Wer keine Nerven hat, sich Krankenhauspfusch durchzulesen, der liest es vielleicht besser nicht 😉

Ich erzähle Euch hier mal einen Teil! der Geschehnisse, die dazu beigetragen haben, das mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes zum größten Teil sinnlos geworden ist. An dem Tag, an dem ich eigentlich etwas gutes hätte erleben müssen, nämlich an dem Tag an dem mein Sohn, Kind Nr. 4 geboren wurde.

Rückblick

Der Fehler wurde bei der Geburt meines Sohnes gemacht am 16.05.2015 und mir ist erst JETZT klar, das damals zu viel falsch gemacht wurde.

Hier die Kurzversion, was passiert ist:I

ich weiss erst seit kurzer Zeit, dass meine körperlichen Schäden direkt auf die Situation im Kreißsaal entstanden sind.

Ich möchte Schmerzensgeld und Schadensersatz, weil bei der Geburt meines Kindes, nachweisbar nicht auf mich gehört wurde und stattdessen ein sogenannter Kristeller-Handgriff durchgeführt wurde, der bei mir zu schweren Verletzungen geführt hat, deren Ausmaß mir leider erst im Laufe der letzten Monate bekannt und bewusst wurde.

Der entsprechende Handgriff ist in meiner Patientenakte dokumentiert und die Schädigungen, die danach folgten, wurde vom Krankenhaus, in dem ich entbunden hatte, komplett ignoriert.

Die ersten Jahre nach der Entbindung habe ich die Schäden noch gar nicht bemerkt, nur im Laufe der Zeit kam ein Symptom nach dem anderen hinzu.

Mir wurde bei dem Handgriff der Beckenboden quasi zerfetzt. Die Harnblase und Harnröhre abgerissen und der Damm zerrissen bis zum After.

Die augenscheinlichen Verletzungen wurden im Kreißsaal dann von der herbeigerufenen Chefärztin genäht, da sie zu extrem waren als das die Assistenzärztin, die meine Entbindung begleitete, hätten genäht werden können. Das die Chefin nachts um 3 herbeizitiert wurde, hätte mich eventuell stutzig machen müssen, aber hat es nicht.

Das Kind wog 4450 g und dieser Handgriff wurde gemacht, obwohl der Notop schon bereit stand zum Notkaiserschnitt, den ich WOLLTE.

Stattdessen sprang die Ärztin auf meinen Bauch und drückte das Kind mit Gewalt raus, mit den Worten der wiegt doch keine 3 kg.

Sie hatte einen Kopfultraschall im Laufe des Abends gemacht, um zu sehen ob man noch sehen könnte, wie schwer das Kind ist. Und meinte er wöge nur 3100g. Das ich da schon widersprach, war irrelevant. Das Kind wog aber schon bei den Untersuchungen vom Frauenarzt deutlich mehr.

Als der Kopf durchtrat durch mein Becken, hörten alle einen SEHR Lauten Knall, bei dem ich dachte, man hätte meinem Kind die Schulter gebrochen, durch die PDA habe ich nicht gemerkt, das das mein Körper war, der zerrissen ist.

Die anwesenden Personen waren schon kurz nach der Entbindung über das Ausmaß der Verletzungen entsetzt und äußerten das auch. Allerdings ging ich davon aus, dass die nur den zerrissenen Beckenboden meinten.

Ich wurde dann, wie gesagt, genäht und ging mit PDA aufs Zimmer und die PDA blieb noch bis lange nach der Geburt liegen.

Das hätte aufgrund meiner Syringomyelie im Rückenmark, die ich angegeben hatte, auch nicht gemacht werden dürfen. Aber auch das wusste ich nicht. Im Prinzip hätte noch nicht einmal eine PDA gelegt werden dürfen, da die Syringomyelie ein Ausschlusskriterium dafür ist.

Mir war während der ganzen Zeit, das linke Bein komplett taub, hätte man unter Umständen erkennen müssen, das die PDA nicht geeignet ist und schon da, hätte ich den gewünschten Kaiserschnitt bekommen müssen.

Stattdessen lag ich stundenlang im Kreisssaal und nix ging vorwärts, weil das Kind ja, wie wir nun wissen, auch viel zu groß war.

Als der Kristeller ausgeführt wurde, galt es leider auch noch schnell zu sein, da die Herztöne meines Sohnes weg waren. Er hat auch nach der Geburt lange nicht geatmet.

—————

Ein paar wenige Jahre, war mir nichts bewusst, dann fingen die Symptome an.

Wochenlange Blutungen, die immer stärker wurden und nicht mehr weggingen. Dazu kam die 

Gebärmuttersenkung und irrsinnige Schmerzen im Unterleib — Standarttherapie erfolglos —

Gebärmutter wird entfernt, dabei wird schon festgestellt, das sie stark geschädigt war. 

Ich dachte, gut das kann passieren, da ich auch Verwachsungen durch die Endometriose usw. hatte und dachte, ich hab Ruhe danach.

Danach ging es erst richtig los.

Kurz nachdem eigentlich alles hätte gut sein müssen. Kam die Gebärmuttersenkung zurück nun in Form des Stumpfes und ich bin zurück ins Krankenhaus

und in den Op und mir wurde ein Implantat eingesetzt über die gesamte Länge von 52 cm. 

Aus dieser Op wachte ich mit starken Schmerzen auf, die bis heute nicht mehr weggegangen sind. Auch bei dieser OP wurden wieder Verwachsungen entfernt zusätzlich.

Als ich dachte, das NUN alles gut ist. Irrtum.

Plötzlich war ich inkontinent und stellte fest, das sich vaginal so einiges extrem anders anfühlte als vorher, jetzt erst machte sich die schwere Verletzung bei der Geburt bemerkbar.

Also wieder ins Krankenhaus.

Dort wurde mir dann gesagt, Frau Kubiak diese Schäden sind durch die Geburt enstanden.

Der laute Knall war der Abriss des Leviator Muskels und das zerreissen des vordern und hinteren Scheidengewölbe. Fachsprachlich genannt Zystozele und Rektozele.

Zystozele bedeute mir drückt es die Blase, die unbekannterweise bei der Entbingung abgerissen wurde, in die Scheide hinein, durch den Riss, der bei der Entbindung entstanden ist. 

Und Rektozele bedeutet, dies ist im hinteren Bereich zum Rektum hin, genau das gleiche. Dieser Riss hat eine Länge von über 7 cm.

Also war macht man (Frau) .. ab zu Operation Nummer 3!

Vordere Scheidenplastik. 

Zwischenzeitlich war ich dann schon locker 1,5 Jahre schwerkrank, da es mir wirklich ganz schlecht ging (bis heute leider). Ich habe fast 2 Jahre seit Beginn der Symptome weder das Haus länger verlasssen können noch sonstige Tätigekeiten ausführen. Was als alleinerziehende Mutter ziemlich Mist ist.

Op Nummer 3. wurde im gleichen Krankenhaus durchgeführt, wie die beiden vorherigen. Vordere Scheidenplastik und Befestigung der Harnblase und Harnröhre.

Mir wurde leider da gesagt, in dem Krankenhaus wäre sofort ein Kaiserschnitt durchgeführt worden und mir wäre vermutlich alles erspart geblieben.

Ich bin leider mittlerweile im Rezidiv, das bedeutet die Zystozele ist wieder voll da, OP Erfolge damit hinfällig.

Dementsprechend bin ich es leid, das niemand sich dafür zuständig fühlt und ich möchte Schmerzensgeld und Schadensersatz.

Ich kann meinen Kindern nun schon lange aus gesundheitlichen Gründen keine besonders gute Mutter mehr sein und ich bin auch voll Erwerbsungfähig.

Durch die PDA wurde auch die Syringomyelie getriggert, so das ich im Bereich des Genick und Gehirns so schlimmer Symptome habe, das nun auch noch eine Arnold Chiari Malformation festgestellt wurde, die mir fast gar nichts mehr ermöglicht.

Ich habe tag für Tag unglaubliche Bauchschmerzen, trotz Morphiumtherapie und nun müsste ich zu den beiden noch geplanten Unterleibsoperationen auch noch die Dritte wiederholen lassen.

Alles ohne familiäre Unterstützung und schwerkrank.

Aktueller Stand

Tja. Momentan trau ich mich noch nicht mal zum Frauenarzt, da ich einfach gar keine Lust darauf habe, das ganze Ausmaß der ruinierten dritten OP zu erfahren.

Das heißt ich ignoriere die wirklich üblen Schmerzen. Das übe ich schon längerem, da mein Genick ja, wir ihr vielleicht wisst, auch vorhat mich zu töten.

Der Neurochirurg hat sich auch noch nicht gemeldet. Auch nicht auf Nachfrage per Email. Ich befürchte dabei halt auch, das das große Beckenbodenimplantat schaden genommen hat. Fühlt sich zumindest so an.

Ich hab witzigerweise kein Auto mehr und komm auch so einfach nicht mehr irgendwohin. Nicht mal zum einkaufen, da hier im Ort nun leider gar nichts da ist…

Ich weiss aber auch, das mein Seelen- und Lebensplan von vorneherein Mist war und das wusste ich von Geburt an. Nur WIE Mist, das wusste ich tatsächlich nicht. Aber alles könnte schlimmer sein, also sind wir froh, das es alles noch irgendwie erträglich ist.

Vielleicht erzähl ich im nächsten Blog mehr darüber.

Einen schönen Abend erstmal

Kleines Update *Katja hier + neue Kätzchen

Ein paar Neuigkeiten von Katja. Wobei das einzig neue die süßen Babykatzen sind.

Hallo zusammen,

Ich habe was meine Gesundheit betrifft, nichts neues zu berichten. Außer dass meine Symptome sich deutlich verschlimmert haben, was aber mit der doppelten Dosis Tilidin ein bisschen erträglich ist.

Ich warte nun auch schon seit Ende Juli darauf, ob der Arzt aus Ulm sich bei mir meldet, bislang noch nicht.

Mir wurde erzählt, daß er andere auch zwangsläufig vermutlich monatelang nicht kontaktiert hat. Das ist halt der Nachteil bei seltenen Erkrankungen, die keine 5 Spezialisten in Deutschland behandelt können.

Da Aslan aber auch noch nicht bei mir ist, warte ich kommentarlos weiter, da mein Gesundheitszustand es ohnehin nicht mehr zulässt, alleine bis in diese Krankenhaus zu fahren.

Was ich aber noch nicht erzählt habe ist folgendes:

Wir haben ein Kätzchentrio adoptiert.

Max, Lilly und Lucy, geboren am 26.6.2022 ab 15:15 Uhr. Mein Kater Dexter, der auch schon als Hebamme fungierte vor über 4 Jahren, hat sich ihrer angenommen und fungiert als Adoptiveltern XD

Hier ein paar Impressionen der Kleinen.

Katerchen Max mit seinen fast weißen Augen
Lilly und Max
Max auf dem beliebtesten Bettchen ..
Das Trio mit Ziehpapa Dexter.
Körperpflege können auch schon die kleinen Katzen.
Schlummerstunde.
Allabendlich wird gekuschelt.

Update zur persönlichen Situation *Katja hier

Ein aktuelles Update mit neuen Infos zu meiner Gesundheit. Und wie es im Blog weitergeht.

Hallo ihr Lieben, manch einer fragt sich bestimmt, wie es kommt das nur noch Arslan hier schreibt.

Ja, das hat einen einfachen Grund, meine Gesundheit ist ziemlich im argen und mein Mann ist so nett und hält den Block so weit wie es ihm zeitlich möglich ist, für mich und uns am laufen.

Mittlerweile hat sich gezeigt, das meine Gesundheit sich so schnell nicht bessern wird, es sind neue Diagnosen dazu gekommen und ich denke, es ist Zeit sich mit der Situation irgendwie zu arrangieren und wieder ein bisschen was zum Blog beizutragen.

Meine letzte Operation ist nun gut 10 Monate her und der Erfolg war so eher mittelmäßig und ich bekomme wirklich massiv Schmerzmittel dagegen, die zwei Ops die da aber noch anstehen, kann ich nicht machen lassen, da die neue Diagnose Vorrang hat.

Ich bin auch bei der dritten Op fast nicht mehr aus der Narkose aufgewacht und das Anästhesieteam erzählte mir hinterher das sie stark kämpfen mussten, das ich nicht direkt auf dem OP Tisch sterbe.

Naja, das ganze liegt wohl auch daran, das die nun bekannte Diagnose zu Teilen da schon bekannt war und mit ein wenig mehr Kenntnis des ganzen, hätte das Team wohl diese Art der Narkose so gar nicht mehr gewählt.

Ich war also nun mittlerweile wegen meiner Genickbeschwerden endlich in Bad Homburg bei einem Spezialisten und er diagnostizierte, was ich auf dem HWS MRT vorher schon sah, das ich eben nicht nur eine Syringomyelie und diverse Bandscheibenschäden habe, sondern der Ursprung sitzt in einer sogenannten Arnold-Chiari-Malformation Typ 1.

Meine Hausärzte kenne das übrigens beides nicht.

Im Prinzip bedeutet es bei mir, das im liegen! meine Kleinhirntonsillen, beide 9 mm tief in die Halswirbelsäule gedrückt sind, wie tief es im stehen ist, wurde nicht gemessen. Vermutlich rutscht sowas wohl auch noch nach. Who knows. Ich nicht

Dementsprechend habe ich vorn und hinten entlang der Tonsillen keinen Liquorfluss mehr und rechts und links, wohl nur noch so ein bisschen. Wer mich darüber aufklären kann WAS das für mich bedeutet – Tut euch keinen Zwang an. Denn wie gesagt, meine Ärzte wissen dazu nichts.

In Verbindung mit dem nicht existierenden Beckenboden und den 3 Operationen ergibt es eine bescheidene Kombination, denn ich kann weder lange sitzen noch lange irgendwohin schauen.

Die anderen Symptome wie Raynaud Syndrom und tote Hände, fallen da kaum noch ins Gewicht.

Naja, witzig ist es allemal, das man das nun erst entdeckt hat, nachdem es mir schon locker 25 Jahre schlecht ging. Das macht den wahrscheinlichen Operationserfolg bei einer Genick OP leider schon relativ unwahrscheinlich.. lol.

Ich halt euch wie immer auf dem laufenden.

Zumindest werde ich mich jetzt ein bisschen zusammenreisen und wieder bloggen. Nützt ja nix, irgendwas muss man ja tun, wenn man nicht mehr viel tun kann.

Ich bin zwar auch in 2 Syringomyelie Selbsthilfegruppen, aber für praktische Tipps außerhalb von Facebook bin ich immer dankbar.

Liebe Grüße und bleibt gesund. Es geht dann weiter im Blog 🙂

Ist Platz für Krieg in der Liebe?

Katjas Bauchladen

Hallo ihr Lieben, heute mal wieder ein paar Überlegungen von mir, Katja.

Ich bin immer noch nicht fit, das bedeutet ich hab viel Zeit mich in meinem Kopf zu sortieren und „alte Rücksäcke“ auszupacken.

Wer meine Bücher kennt, weiß wovon ich rede.

Mein Liebster postet ja auch ständig von dem, was hier in der Matrix vor sich geht, heute mal ein Blog von mir zum Thema „lieben und kämpfen“.

Viele denken, Liebe ist etwas, was einfach so geschieht und worauf man keinen Einfluss haben kann oder wird.

Liebe beginnt aber mit ein paar Eigenschaften, an denen es vielen von uns gründlich mangelt. Stimmt ihr mir zu?

Es stimmt natürlich, wenn zum Beispiel Christen mir sagen „Gott liebt JEDEN von uns“, Stichwort: BEDINGUNGSLOS.

Ich persönlich, nenne Gott ja „Urquelle“ da ich ihn nie als „Mensch sah“ wenngleich in der Bibel steht „er schuf die Menschen nach seinem Antlitz“. Ich hab schon…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.174 weitere Wörter

Ist Platz für Krieg in der Liebe?

Ist in der Liebe Platz für Krieg?

Hallo ihr Lieben, heute mal wieder ein paar Überlegungen von mir, Katja.

Ich bin immer noch nicht fit, das bedeutet ich hab viel Zeit mich in meinem Kopf zu sortieren und „alte Rücksäcke“ auszupacken.

Wer meine Bücher kennt, weiß wovon ich rede.

Mein Liebster postet ja auch ständig von dem, was hier in der Matrix vor sich geht, heute mal ein Blog von mir zum Thema „lieben und kämpfen“.

Viele denken, Liebe ist etwas, was einfach so geschieht und worauf man keinen Einfluss haben kann oder wird.

Liebe beginnt aber mit ein paar Eigenschaften, an denen es vielen von uns gründlich mangelt. Stimmt ihr mir zu?

Es stimmt natürlich, wenn zum Beispiel Christen mir sagen „Gott liebt JEDEN von uns“, Stichwort: BEDINGUNGSLOS.

Ich persönlich, nenne Gott ja „Urquelle“ da ich ihn nie als „Mensch sah“ wenngleich in der Bibel steht „er schuf die Menschen nach seinem Antlitz“. Ich hab schon so einiges aus diesem Buch als falsch „bewiesen“ mit Hilfe der modernen Wissenschaft, also ist auch hier der Wahrheitsgehalt als relativ anzusehen.

Aber zumindest stimme ich zu, das es eine intelligente Ursprungsmaterie gibt, da ich diese kenne und mehrfach gesehen habe. Während Astralreisen, so wie auch Meditationen und ich habe ihre bedingungslose Liebe mehr als einmal fühlen dürfen.

Und ich weiß, diese Liebe kann man problemlos auch göttliche Liebe nennen, egal ob man nun Glaubt, Gott sieht aus wie Mann oder Frau oder was auch immer, menschlich eben.

Nun sind wir aber hier in einem Planeten, den man als problemlos als „Lernplanet“ bezeichnen kann, ich bin davon weg, ihn als „Gefängnisplaneten“ zu bezeichnen, da ich weiß das der größte Teil von uns freiwillig hier inkarniert. Warum auch nicht.

Oder besser, warum eigentlich?

Ich denke wir sind hier um „Liebe“ zu lernen. Bedingungslose Liebe.

Und je schwerer wir uns damit tun, desto öfter schickt uns die göttliche Intelligenz hier hin zurück. Vielleicht auch manch einen von uns unfreiwillig, so das er sich wie auf einem Gefängnisplaneten vorkommt.

Woran merken wir, dass DIES der Sinn unseres Lebens sein wird?

Einfach zu beantworten, schaut euch an und euch um.

Wie viele hunderte Möglichkeiten zum Streit und Zwist, zum Schreien und wütend sein und schlimmeren gibt es hier?

Menschen sagen gern, der Teufel verursacht dies.

NEIN. Es gibt kein Gegenstück zur göttlichen Intelligenz mit der Macht der Quelle. Selbst teuflische Wesenheiten, die es ohne Zweifel gibt, juckt es im Normalfall gar nicht, WAS ihr hier so treibt. Allenfalls schauen sie euch vielleicht ab und zu bei eurem Treiben zu und lernen.

Warum nun, sind wir nicht einfach nett und lieb, höflich und zuvorkommend zu jedem? Warum sind wir oft unser größter Feind? Warum gibt es so viel Leid und Krieg und Trauer und Wut?

Wie kann es sein, dass Menschen jede Verantwortung für ihr eigenes Handeln abgeben und behaupten, sie würden vom Teufel manipuliert?

Ihr Lieben, es ist nicht der Teufel, der euch dazu bringt euch scheiße zu verhalten. Der Teufel juckt sich gar nicht um euch, als einzelne Personen. Wozu auch.

Ihr selbst, ich selbst, wir selber, wir alle, jeder einzeln haben unzählige Seelenanteile. Und Teile unserer Selbst und wir werden uns selbst zum Feind, indem wir ständig den Weg des Egos gehen und egoistisch sind. Anstatt unserer Seele zuzuhören.

Ich denke mittlerweile, wir können uns noch so viel in Dankbarkeit üben und meditieren, es nützt nichts, wenn der nächste Gedanke ein negativer ist. Dieser eine negative Gedanke macht unglaublich viel positives zunichte.

Die angeblichen sozialen Medien, zeigen sehr deutlich, wie Ego-gesteuert viele mittlerweile sind.

Ist unser Ego per se schlecht? Nein.

Unser Ego will uns selbst ja nur vor Schaden schützen. Vor Trauer und Verlust und so weiter. Unser Ego ist der Rucksack auf den Schultern, der mit Steinen der Erfahrung gefüllt wird. Und natürlich hat es keine Lust noch schwerer und schwerer zu schleppen.

Oft hat es auch keine Lust dazu zu lernen, was auch daran liegt, das Denken eine echt anstrengende Sache ist. Rund 20 Prozent unserer täglichen Energie verbraucht nur unser Gehirn im Ruhezustand. Wenn wir nun anfangen im Kopf ganze Balladen auszudenken und dabei noch den Alltag und extra Sorgen nehmen, klar das es einfacher ist, anstatt bewusst zu bleiben, einfach auszurasten, loszubrüllen und schlimmeres.

Da wir aber geboren werden in Familien hinein, haben wir schon den Rucksack von Geburt an. Als Geschenk unserer Eltern und Großeltern und selbst dann, wenn wie sie nie zu sehen bekommen.

Ich erkläre das näher in meinem Buch „Glaubenssätze spirituell betrachtet“. Keine Angst vor dem Wort spirituell. Dies bedeutet nur, das ich religionsfrei schreibe (und denke) und auch Esoterik außen vor lasse.

Link zur Kindle Version meines kleinen Buches

So, weiter im Text.

Ich greife einmal kurz in meinen Rucksack und hole einen Stein heraus.

Auf dem steht ein Satz eines meiner Chefs, ein Bestattungshaus. In welchem ich sehr gern gearbeitet habe, er pflegte immer zu sagen “ die meisten Menschen werden leider erst auf dem Sterbebett schlau.“

Was sagt uns das? Wollen wir wirklich unsere ganze Lebenszeit mit negativen Energien vergeuden?

Wir sollten anfangen uns wirklich bewusst zu sein, dass unser Leben hier sehr, sehr schnell zu Ende sein kann und uns darüber klarwerden, was wir hinterlassen wollen. Davon abgesehen sind wir nicht nur unser Ego und wir sollten uns auch bewusst werden, das wir uns selber krankmachen mit jeder negativen Emotion.

Wie kann das sein? Krankheit ist die Sprache unserer Seele und zum Beispiel Wut ist eine Körperreaktion, welche sofortige Reaktionen im Körper auslöst. Bis hin zum Herzinfarkt vor Wut. Ich habe schon Jenseitskontakte mit Leuten, denen im wahrsten Sinne des Wortes das Herz explodiert ist und das sicher nicht vor Liebe.

Wir bauen uns unsere Krankheiten und Fallstricke oftmals selber.

Man kann dazu sagen, der ständige Mangel an bewusstem Dasein und das vermeintlich einfachere intuitive Reagieren, lassen wenig Platz für Liebe und Freundlichkeit, schon im kleinen und entsprechend bekommen wir auch keinerlei große Erfolge.

Fragen wir uns, ob es wirklich besser ist, alt und verbiestert und verbittert zu werden, wenn man davon ausgehen kann das wir alle unser Krankheiten selber schaffen, die uns noch verbittertet werden lassen. Alt und griesgrämig. Alt launig und einsam.

Oder wollen wir bis zum Schluss bei vollem Bewusstsein glücklich sein und das auch anderen zugestehen?

Wollen wir wirklich in Kauf nehmen, das wir am Ende nach unserem Tod vor Gericht stehen (welches man selber initiiert) oder wollen wir vielleicht vorher schon „reinen Tisch“ mit uns selber, unserem Verhalten anderen gegenüber und den Konsequenzen machen, um am Ende für alle ein leichteres Leben und ein glückliches zu ermöglichen?

Sind wir in der Lage den Rucksack zu entleeren um es leichter zu haben und gesünder zu werden oder zu sein?

Das Zauberwort heißt Bewusstsein.

Wir müssen uns alles erarbeiten. Sind wir ruhig, wenn wir nichts positives zu sagen haben, auch vorm Spiegel. Suchen wir nach positiven Seiten und schauen wir über den Tellerrand hinaus.

Ändern wir unser Vokabular. Hin zum positiven. Bilden wir uns weiter und sind weniger unwissend. Denn oft ist mangelnde Bildung, Grund zum Streit – was man gerade bei Corona sehr schön beobachten kann.

Und wenn wir anderer Meinung sind, halten wir einfach den Mund, anstatt unseren Mist anderen vor die Füße zu werfen, vor allem wenn wir hinterher nicht fähig sind, mit den Konsequenzen klar zu kommen.

Nur weil wir uns bemühen, heißt das nämlich nicht, das andere sich auch bemühen. Vergessen wir nicht, das jeder auf einem anderen Bewusstseinslevel ist und jeder einen anderen Seelenplan hat und das halt auch oft mit unserem kollidiert, das wir ja lernen sollen und wollen. Der andere nun vielleicht gerade nicht oder wenn doch, dann lernt der andere vermutlich etwas anderes.

Kümmern wir uns also um unseren Rucksack und uns selbst und halten uns fern von Leuten, die nur Unfrieden und Hass im Sinn haben. Ihre Zeit zum lernen wird kommen. Das sollte uns nicht daran hindern, heute schon glücklich zu sein.

Ich wünsche euch morgen einen friedlichen und glücklichen dritten Advent.

Bleibt gesund, oder lernt dazu 😉

Katja

Einfache Wege um mit Meditation zu beginnen

Astralreisen/luzides Träumen – Jetzt auf Tiktok und Youtube

Astral_Fingers auf TikTok… folgen um mehr zu wissen 😉

Katjas Bauchladen

Hallo und ja ihr habt richtig gelesen. Wir sind jetzt auch auf Tiktok und Youtube unterwegs.

Es werden kurzvideos übers Astralreisen und luzide Träume kommen und die Sprache wird hauptsächlich auf Deutsch sein.

Wer also mehr Interesse daran hat, der kann hier folgen:

https://m.youtube.com/channel/UCNnHTg6DyFwlK2fhkMfas0w

Und hier Tiktok: astral_fingers

Alle Fragen werden beantwortet, sofern welche bestehen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Tafur Property Maintenance

House & Roof Soft Washing

Blütensthaub

Ralph Butler

RazDva.net

VI VERI VENIVERSUM VIVUS VICI

Moves by Nature

Nature guide, Blogger, Nature philosopher

Popsicle Society

My journey of food, travel and inspiration

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

lisamichaela.com

looks, health, work, fempower

Poesias y sentimientos

Laura Muñoz Amarillo | Poeta de poesías y sentimientos. Nací en la bella ciudad de Elda, provincia de Alicante en España un 10 de Julio de 1937 y estos son mis escritos desde el corazón.

WEGE ZUR SELBSTBEMÄCHTIGUNG

Naturverbunden mit sich ins Reine kommen mit Pflanzen & Kräutern, Kunst & Kultur; Küche & Garten, Reisen & Abenteuer, Pädagogik & Lebensweisheit

Süße PhiloSophie

Da steckt Liebe drin

German Vibes

Learn German Fast !

Ute Hamelmann

The Impotence of being earnest

Cooking Without Limits

Food Photography & Recipes

Holistic Health Talks

Holistic Health and Wellness Site

Mexistencey

Stories with a lot of: "Why?"

Wellness and Food

Keto diet and intermittent fasting

%d Bloggern gefällt das: