Lilly wünscht gute Nacht

Ein Traum entsteht durch Gedanken

Hallo,

die Träume welche man träumt, entstehen entweder durch bewusstes oder unbewusstes Denken vor dem Einschlafen. Ebenso finden diese unmittelbar während des Schlafes statt. Im Großteil unbewusst.

Die Gedanken sorgen für eine Bilderprojektion vor dem geistigen Auge. Ebenso vergessen wir nicht, dass jede Nacht nur eine bestimmte Anzahl an Träumen verfügbar ist, welche mit den Gedanken gekoppelt sind. Die gedachten Gedanken aus dem Unterbewusstsein sowie Bewusstsein bilden eine Szene, in welches man hineinfällt oder sich hinein projeziert. Durch die fortlaufenden Gedanken wird die Szene weitergebaut und somit die Umwelt der Traumwelt. Dabei muss der Traum selbst keinen Sinn ergeben und das werden sie auch nicht, da sie durch mehrere verschiedene Gedanken entsprungen sind.

Es wird also eine Welt entwickelt, welche die Gedanken der Person zeigen und Form annehmen lassen. Allerdings wird durch die Unbewusstheit im Traum, die Szenerie ständig gewechselt. Das bedeutet, dass etwas nie für lange herrscht aber einem so vorkommen kann als wäre man Tage im Traum. Manchmal können es sogar Jahre sein, da die Wahrnehmung völlig anders ist.

Durch die jedoch herrschende, limitierte Anzahl an Träumen nächtlich, sollte man sich fragen woher dies sein kann. Wie kann es sein, dass man nur eine Liste an Träumen besitzt und die Träume bereits da sind, bevor man die Gedanken hatte diese zu formen? Dies hängt mit den Hintergründen des Traumes selbst zusammen und wie diese geformt sowie gebaut werden. Wir hatten es in einem Blog beschrieben aber erwähnen es nochmal.

Ein Traum benötigt konstante Arbeit aus dem Unterbewusstsein. Euer Unterbewusstsein hat sehr viel mehr zu melden als euer Bewusstsein, falls diese bei vielen überhaupt vorhanden ist. Dadurch existiert eine Traumliste bevor ihr etwas gedacht haben könnt. Es kann im Unterbewusstsein schon längst gebildet worden sein und wenn ihr schläft, so wird die Szene abgearbeitet. Das Unterbewusstsein muss den Traum bilden, die Gedanken zu Bildern formen und das Bewusstsein hineindrücken, sobald der Körper in den Tiefschlaf kommt. Vergessen wir nicht, dass das Unterbewusstsein der große Teil eurer Seele ist, dadurch finden Prozesse statt, welchen ihr nicht bewusst seid und vorerst nicht versteht. Die Träume sind nur bewegte Bilder, in welchen man sich bewegen kann und Dinge manipulieren kann, wenn man bewusst wird.

Wenn ihr bewusst eure Träume aus dem Vollbewusstsein (Einklang aus Normal und Unterbewusstsein) lenken müsstest, so hätten die Meisten gar keine Lust zu träumen. Der Aufwand wäre zu hoch, die Träume zu erstellen sowie alle Prozesse gleichzeitig zu leiten damit der Traum stabil bleibt. All dies müsste IM Traum getan werden, was das Unterbewusstsein autonom erledigt.

Mehr zu Träumen hier;

Update zur persönlichen Situation *Katja hier

Ein aktuelles Update mit neuen Infos zu meiner Gesundheit. Und wie es im Blog weitergeht.

Hallo ihr Lieben, manch einer fragt sich bestimmt, wie es kommt das nur noch Arslan hier schreibt.

Ja, das hat einen einfachen Grund, meine Gesundheit ist ziemlich im argen und mein Mann ist so nett und hält den Block so weit wie es ihm zeitlich möglich ist, für mich und uns am laufen.

Mittlerweile hat sich gezeigt, das meine Gesundheit sich so schnell nicht bessern wird, es sind neue Diagnosen dazu gekommen und ich denke, es ist Zeit sich mit der Situation irgendwie zu arrangieren und wieder ein bisschen was zum Blog beizutragen.

Meine letzte Operation ist nun gut 10 Monate her und der Erfolg war so eher mittelmäßig und ich bekomme wirklich massiv Schmerzmittel dagegen, die zwei Ops die da aber noch anstehen, kann ich nicht machen lassen, da die neue Diagnose Vorrang hat.

Ich bin auch bei der dritten Op fast nicht mehr aus der Narkose aufgewacht und das Anästhesieteam erzählte mir hinterher das sie stark kämpfen mussten, das ich nicht direkt auf dem OP Tisch sterbe.

Naja, das ganze liegt wohl auch daran, das die nun bekannte Diagnose zu Teilen da schon bekannt war und mit ein wenig mehr Kenntnis des ganzen, hätte das Team wohl diese Art der Narkose so gar nicht mehr gewählt.

Ich war also nun mittlerweile wegen meiner Genickbeschwerden endlich in Bad Homburg bei einem Spezialisten und er diagnostizierte, was ich auf dem HWS MRT vorher schon sah, das ich eben nicht nur eine Syringomyelie und diverse Bandscheibenschäden habe, sondern der Ursprung sitzt in einer sogenannten Arnold-Chiari-Malformation Typ 1.

Meine Hausärzte kenne das übrigens beides nicht.

Im Prinzip bedeutet es bei mir, das im liegen! meine Kleinhirntonsillen, beide 9 mm tief in die Halswirbelsäule gedrückt sind, wie tief es im stehen ist, wurde nicht gemessen. Vermutlich rutscht sowas wohl auch noch nach. Who knows. Ich nicht

Dementsprechend habe ich vorn und hinten entlang der Tonsillen keinen Liquorfluss mehr und rechts und links, wohl nur noch so ein bisschen. Wer mich darüber aufklären kann WAS das für mich bedeutet – Tut euch keinen Zwang an. Denn wie gesagt, meine Ärzte wissen dazu nichts.

In Verbindung mit dem nicht existierenden Beckenboden und den 3 Operationen ergibt es eine bescheidene Kombination, denn ich kann weder lange sitzen noch lange irgendwohin schauen.

Die anderen Symptome wie Raynaud Syndrom und tote Hände, fallen da kaum noch ins Gewicht.

Naja, witzig ist es allemal, das man das nun erst entdeckt hat, nachdem es mir schon locker 25 Jahre schlecht ging. Das macht den wahrscheinlichen Operationserfolg bei einer Genick OP leider schon relativ unwahrscheinlich.. lol.

Ich halt euch wie immer auf dem laufenden.

Zumindest werde ich mich jetzt ein bisschen zusammenreisen und wieder bloggen. Nützt ja nix, irgendwas muss man ja tun, wenn man nicht mehr viel tun kann.

Ich bin zwar auch in 2 Syringomyelie Selbsthilfegruppen, aber für praktische Tipps außerhalb von Facebook bin ich immer dankbar.

Liebe Grüße und bleibt gesund. Es geht dann weiter im Blog 🙂

Wie sehr wird der Mensch beim Denken beeinflusst?

Hallo Zusammen,

Es soll heute darum gehen wie sehr man in seinem Gedankenfluss von Außen beeinflusst wird.

Dazu stellen wir uns Fragen wie:

„Sind die Gedanken die ich denke, wirklich meine?“

„Wieso sind die Gedanken oft negativ ausgelegt?“

„Sind Mitmenschen an meiner Art zu denken mitbeteiligt und beeinflussen mich?“

„Was ist wenn die Beeinflussung weitaus über dem physischen hinaus ins metaphysische läuft?“

Um zu erklären wie wir deutlich beeinflusst werden, muss ich etwas ausholen und die Spiritualität mit der Wissenschaft verknüpfen.

Wir werden gezielt die Fragen versuchen zu beantworten und zu belegen, wohingegen mein Beleg aus der eigenen Erfahrung über die Astral und Traumwelten stammen wird.

Es gibt vorab einen Unterschied beim Denken. Einmal das bewusste Denken und das unbewusste „Denken“.Ebenso können in beide Sorten gewisse Gedanken als eigene eingeschleust werden, sei dies über 3D oder höher.

Kommen wir also zur Frage 1. „Sind die Gedanken wirklich meine?“ Die Antwort ist nur beantwortbar, wenn derjenige bewusst oder unbewusst denkt. Aber sagen wir, dass wir vom normalen Gedankenstrom reden. So wäre die Antwort trotzdem nur ein vielleicht. Halb davon könnten die Eigenen sein und halb davon eben nicht. Aus der Wissenschaft heraus werden die Gedanken über das körpereigene Magnetfeld/Gedankenfeld oder der Frequenz/Schwingung im Kopf konstant angenommen.

Kommen wir jetzt zur wichtigsten Frage. „Wieso sind die Gedanken oft negativ ausgelegt?“

Der Grund hierfür liegt meiner Erfahrung nach nicht daran, dass der Mensch/die agierende Seele negativ ist, sondern aufgrund der Umstände hier auf dem Planeten. Nach einer Betrachtung aller laufenden Dinge auf dem Planeten, ist es absolut darauf ausgelegt negative Schwingungen in jedem hervorzurufen. Egal wie noch so toll das Leben „gesegnet“ sein mag. Der Grund für die negative Auslegung und wieso es begünstigt ist, beantworten wir zusammen mit der letzten Frage.

Die in den Kopf kommende Gedanken, welche auch positiv sein können aber der Großteil negativ ist, haben etwas mit dem Sinn der Menschen zur Metaphysik und mit den astralen anorganischen Seelen zutun. Oder eben „negativ Seele“ genannt, welche sich auf der Astralwelt befinden. Dazu gleich mehr.

Kommen wir zur vorletzten Frage. „Findet eine Beeinflussung durch Mitmenschen statt?“

Ja das tut sie sogar durchaus sehr, wenn man sich nicht seinen Gedanken bewusst ist. Hierbei passiert es durch die entstehende Schwingung beider Menschen in einem Raum (oder wie bei Telepathie über unbegrenzten Weg und ohne Raum durch Teilchenschwingung an Enden beider Personen). Dabei reagiert die Frequenz (Magnetfeld) beider zueinander und erzeugt unbewusst einen Gedankenstrom im Raum. Das merkt man daran, sobald man einen Raum mit anderen Menschen betritt und plötzlich andere Gedanken als vor 2 Minuten mit völlig anderen Themen im Kopf auftauchen. Es findet eine unbewusste Kopplung der Magnetfelder im Raum statt und somit erhalten alle in diesem Raum mehr gleiche Gedanken, welches für eine bewusste Person auffallen kann wenn darauf geachtet wird. Eine unbewusst denkende Person wird dies kaum merken ausser vielleicht einen innerlichen Kommentar bringen wie „Ich denk aber heute komische Sachen“. Dabei waren es die Gedanken der Anderen im Raum.

Kommen wir zur letzten Frage. „Werden die Gedanken mit aus der metaphysischen Ebene beeinflusst und was wäre wenn sie es täten?“

Die Antwort vorab ist ein 100%iges Ja. Die Gedanken von Allen werden beeinflusst, ob sie wollen oder nicht. Es gibt gewisse Astralwesen welche sich von negativer Schwingung ernähren. Dies ist damit zu verstehen, dass diese Wesen wie wir bereits im Buch beschrieben, erst die negative Schwingung durch Gedanken verursachen und sich dann von der Aussonderung der negativen Energie der beseelten Menschen ernähren. Die Personen Selbst merken in dem Moment vorallem geballten Hass gegen Alles und Jeden sowie Wut oder Trauer. Das bedeutet natürlich jetzt nicht, dass sich jedes Mal ein Wesen von uns ernährt wenn wir wütend werden und die Welt brennen sehen wöllten.

Die Nährung findet konstant und immer wieder statt, wie eine chronische Krankheit, sodass man im Allgemeinen oft bis immer auf einer negativen Linie bleibt, statt Freude trotz schwieriger Phasen zu empfinden (alle positiven Gefühle schaden ihnen und somit gäbe es keine Nahrung)

Das einfachste um den Menschen eben am stärksten zu treffen sind die Magnet und Gedankenfelder, in welcher die Person auch noch glaubt, dass sie ihre eigenen seien. Ich betone hier bewusst das bewusste und unbewusste Denken! Beim Bewussten wird bewusst gesprochen und Gedanken die negativ sind werden ausgeblendet, es sei denn sie sind konstruktiv. Destruktive Gedanken welche aber positiv gemeint sein können, bleiben in der Energie trotzallem destruktiv. Daher auch BEWUSST denken statt Autopilot akzeptieren.

Jeder Gedanke, jedes Wort bildet das Magnetfeld und die Gedankenfelder, welche einen erreichen können. Je nach Bewusstseinsgrad über dessen.

Sobald man also von solch einer Wesenheit als Nahrung verwendet wird, so wird die verursachende Emotion vom Wesen erhöht. Sei es Angst, Wut, Hass und was dazu gehört. Es ist völlig egal ob du sauer bist, hasst und wütend zugleich solange du nicht ins Netz fällst und plötzlich merkst, dass deine gesamte Denkstruktur auf das negative Denken gedreht wurde.

Es kommt immer darauf an wie verletzbar du dich Selbst machst. Die negativen Astralwesen können sich nur ernähren wenn du einen Bruch in deiner Aura durch die negativen Emotionen erlitten hast. Wenn du diese reparierst und dich somit mit deinem Problemen auseinander setzt (dich heilst), so können sie einem Nichts ausser den Nächsten suchen.

Ich werde im kommenden Blog detaillierter darauf eingehen wie das Ganze abläuft damit es Sinn ergibt. Andernfalls wird es viel zu viel. Die Abkürzung dazu gibts im Buch ausführlicher:

Schreie aus den Katakomben – Letzter Part – Entkommen

?: Wir setzen mit der Befragung fort. Hoffentlich konnten sie sich etwas sammeln Kommander. Was haben sie da geflüstert? Nichts… Ich war nur in Gedanken in dieser Szene.. Ich kann mir alles immer noch nicht erklären… Wir hatten nun drei Tote aus meinem Team dessen Todesursache für uns unerklärbar war und eine Gestalt die im … Weiterlesen „Schreie aus den Katakomben – Letzter Part – Entkommen“

Traum – Wasser raubt Bewusstsein

Hallo, Gestern hatte ich einen interessanten Traum. Ich war mit einer Gruppe in einer Art Wald unterwegs, welches viele Pflanzenfelder besaß. Die Pflanzen waren in Wasserbetten gepflanzt und sahen sehr seltsam aus. Teilweise waren die Pflanzen gekringelt, gezackt oder halbiert und zerschnitten. Aus manchen Pflanzen hingen schwarze Kugeln heraus, welche eine schwarze Energie ins Wasser … Weiterlesen „Traum – Wasser raubt Bewusstsein“

Die Schwärze vor den Augen – Astralreise Tipps

Hallo Zusammen,

im heutigen Blog soll es darum gehen, wieso eine gewisse Schwärze vor den Augen auftreten kann, sobald man astralreisen geht oder es versucht. Es soll aber nicht um die Dunkelheit gehen, welche Auftritt wenn man seine Augen schließt, sondern wenn man plötzlich mittendrin stehen kann.

Nun passiert dieses Geschehen vorallem in Nah-Tod Erfahrungen, zumindest in manchen Berichten. Manche Berichten davon, dass zu ihrem Zeitpunkt des Todes, sie in einer Art Schwärze gewesen sind. In dieser Schwärze befindet sich natürlich nichts ausser man Selbst und dem Unwissen, dass sie gerade auf dem Weg sind vollständig zu sterben. Diese Schwärze ist teilweise oder ganz unumgänglich. Es ist wie ein Areal vor dem kompletten Ablösen des Astralkörpers vom phy. Körper. Danach erscheint eventuell ein Licht oder eine andere Welt zu welcher gewechselt wird oder aber eine Fantasiewelt bis derjenige bereit ist bewusst im nächsten Ort aufzuwachen.

Die Schwärze oder nennen wir es Dunkelheit in welcher man schwebt oder liegt erscheint, weil die Trennung vom phy. Körper nicht sofort erfolgt. Dies hängt aber von der Art des Todes ab. Je langsamer Jemand stirbt, desto eher kann es zur Schwärze kommen als wenn Jemand durch einen Autounfall ums Leben kommt.

Es kann und wird beim Astralreisen öfters auftreten, da der dortige Prozess nunmal dem langsamen Tod ähnelt. Allerdings sterbt ihr nicht wirklich, sondern löst euch nur vom Fleischkörper ab und synchronisiert euch wieder beim Aufwachen mit ihm. Anders ist es wenn man die Astralreise durch Drogen injeziert. Hierbei kann man rausgeworfen werden ohne die Stadien einer Abtrennung zu durchlaufen.

Was kann man also nun tun, um überhaupt von dieser Dunkelheit wegzukommen?

Man kann in der Situation tatsächlich absolut nichts tun, ausser abzuwarten bis etwas passiert. Es kommt aber ebenso darauf an, ob man dort laufen oder schweben kann. Wenn du dich bewegen kannst, so laufe einfach direkt gerade aus oder warte trotzallem ab. Wenn du ein Licht am Ende siehst, so laufe nicht in dessen Richtung. Es könnte nämlich die Lichtfalle sein und das wäre für Jemanden der nicht nochmal herkommen will, sehr fatal. Solltest du allerdings andere Farben sehen welche nicht einem Licht entsprechen, so kannst du weiterlaufen. In seltenen Fällen sieht man auch Gestalten mit welchen man reden kann, aber lasst euch nicht beirren. Das einzige zu meiden ist ein willkommendes Licht, wobei die Schwärze wovon wir heute reden nicht dieselbe ist, wie das in einem Tunnel.

Die Schwärze Selbst ist wie ein Ladebildschirm in die nächste Welt und relativ harmlos, da dieser Moment auch nicht allzu lange dauert. Kommt eben ganz darauf an, zu welcher Bewegung ihr da fähig seid. Daher erfahren manche bei Nahtod Erlebnissen nur eine Schwärze. Oder aber sie erfahren es, weil es keinen Grund zur Ablösung gibt wie zum Beispiel, dass der Körper noch völlig intakt ist.

Für mehr zu solchen Themen gibts im Buch:

Mission 17 – Schreie aus Katakomben P1

?: Bestätigen sie ihre Identität mit Namen, Geburtsort und Aufgabe. Ich bin Kommandeur der Elitetruppe für innere Sicherheit, Codename: Kugel, Sicherheitsteam 1A-1Z. Geboren in Georgien 1987. Meine Aufgabe war das Erkunden eines Gerüchtes in den Katabomben Georgiens. ?: Sie waren Teamglied und Führer der Spezialeinheit ihrer Gruppe, ist das richtig? Ja. ?: Wie sind sie … Weiterlesen „Mission 17 – Schreie aus Katakomben P1“

Die Erinnerung früherer Reisen – Astralreisetechnik

Hierbei müsst ihr euch an eine frühere Astralreise und dessen Gefühl erinnern, um eine Bindung zurück zu schaffen.  Dabei kann es durchaus oft vorkommen, dass man eine weitere Astralreise auslöst. Versucht euch so gut wie möglich daran zu erinnern und die Gefühle zu übertragen.  Diese Übung funktioniert natürlich nur bei denjenigen, welche bereits eine Astralreise … Weiterlesen „Die Erinnerung früherer Reisen – Astralreisetechnik“

Ist Platz für Krieg in der Liebe?

Ist in der Liebe Platz für Krieg?

Hallo ihr Lieben, heute mal wieder ein paar Überlegungen von mir, Katja.

Ich bin immer noch nicht fit, das bedeutet ich hab viel Zeit mich in meinem Kopf zu sortieren und „alte Rücksäcke“ auszupacken.

Wer meine Bücher kennt, weiß wovon ich rede.

Mein Liebster postet ja auch ständig von dem, was hier in der Matrix vor sich geht, heute mal ein Blog von mir zum Thema „lieben und kämpfen“.

Viele denken, Liebe ist etwas, was einfach so geschieht und worauf man keinen Einfluss haben kann oder wird.

Liebe beginnt aber mit ein paar Eigenschaften, an denen es vielen von uns gründlich mangelt. Stimmt ihr mir zu?

Es stimmt natürlich, wenn zum Beispiel Christen mir sagen „Gott liebt JEDEN von uns“, Stichwort: BEDINGUNGSLOS.

Ich persönlich, nenne Gott ja „Urquelle“ da ich ihn nie als „Mensch sah“ wenngleich in der Bibel steht „er schuf die Menschen nach seinem Antlitz“. Ich hab schon so einiges aus diesem Buch als falsch „bewiesen“ mit Hilfe der modernen Wissenschaft, also ist auch hier der Wahrheitsgehalt als relativ anzusehen.

Aber zumindest stimme ich zu, das es eine intelligente Ursprungsmaterie gibt, da ich diese kenne und mehrfach gesehen habe. Während Astralreisen, so wie auch Meditationen und ich habe ihre bedingungslose Liebe mehr als einmal fühlen dürfen.

Und ich weiß, diese Liebe kann man problemlos auch göttliche Liebe nennen, egal ob man nun Glaubt, Gott sieht aus wie Mann oder Frau oder was auch immer, menschlich eben.

Nun sind wir aber hier in einem Planeten, den man als problemlos als „Lernplanet“ bezeichnen kann, ich bin davon weg, ihn als „Gefängnisplaneten“ zu bezeichnen, da ich weiß das der größte Teil von uns freiwillig hier inkarniert. Warum auch nicht.

Oder besser, warum eigentlich?

Ich denke wir sind hier um „Liebe“ zu lernen. Bedingungslose Liebe.

Und je schwerer wir uns damit tun, desto öfter schickt uns die göttliche Intelligenz hier hin zurück. Vielleicht auch manch einen von uns unfreiwillig, so das er sich wie auf einem Gefängnisplaneten vorkommt.

Woran merken wir, dass DIES der Sinn unseres Lebens sein wird?

Einfach zu beantworten, schaut euch an und euch um.

Wie viele hunderte Möglichkeiten zum Streit und Zwist, zum Schreien und wütend sein und schlimmeren gibt es hier?

Menschen sagen gern, der Teufel verursacht dies.

NEIN. Es gibt kein Gegenstück zur göttlichen Intelligenz mit der Macht der Quelle. Selbst teuflische Wesenheiten, die es ohne Zweifel gibt, juckt es im Normalfall gar nicht, WAS ihr hier so treibt. Allenfalls schauen sie euch vielleicht ab und zu bei eurem Treiben zu und lernen.

Warum nun, sind wir nicht einfach nett und lieb, höflich und zuvorkommend zu jedem? Warum sind wir oft unser größter Feind? Warum gibt es so viel Leid und Krieg und Trauer und Wut?

Wie kann es sein, dass Menschen jede Verantwortung für ihr eigenes Handeln abgeben und behaupten, sie würden vom Teufel manipuliert?

Ihr Lieben, es ist nicht der Teufel, der euch dazu bringt euch scheiße zu verhalten. Der Teufel juckt sich gar nicht um euch, als einzelne Personen. Wozu auch.

Ihr selbst, ich selbst, wir selber, wir alle, jeder einzeln haben unzählige Seelenanteile. Und Teile unserer Selbst und wir werden uns selbst zum Feind, indem wir ständig den Weg des Egos gehen und egoistisch sind. Anstatt unserer Seele zuzuhören.

Ich denke mittlerweile, wir können uns noch so viel in Dankbarkeit üben und meditieren, es nützt nichts, wenn der nächste Gedanke ein negativer ist. Dieser eine negative Gedanke macht unglaublich viel positives zunichte.

Die angeblichen sozialen Medien, zeigen sehr deutlich, wie Ego-gesteuert viele mittlerweile sind.

Ist unser Ego per se schlecht? Nein.

Unser Ego will uns selbst ja nur vor Schaden schützen. Vor Trauer und Verlust und so weiter. Unser Ego ist der Rucksack auf den Schultern, der mit Steinen der Erfahrung gefüllt wird. Und natürlich hat es keine Lust noch schwerer und schwerer zu schleppen.

Oft hat es auch keine Lust dazu zu lernen, was auch daran liegt, das Denken eine echt anstrengende Sache ist. Rund 20 Prozent unserer täglichen Energie verbraucht nur unser Gehirn im Ruhezustand. Wenn wir nun anfangen im Kopf ganze Balladen auszudenken und dabei noch den Alltag und extra Sorgen nehmen, klar das es einfacher ist, anstatt bewusst zu bleiben, einfach auszurasten, loszubrüllen und schlimmeres.

Da wir aber geboren werden in Familien hinein, haben wir schon den Rucksack von Geburt an. Als Geschenk unserer Eltern und Großeltern und selbst dann, wenn wie sie nie zu sehen bekommen.

Ich erkläre das näher in meinem Buch „Glaubenssätze spirituell betrachtet“. Keine Angst vor dem Wort spirituell. Dies bedeutet nur, das ich religionsfrei schreibe (und denke) und auch Esoterik außen vor lasse.

Link zur Kindle Version meines kleinen Buches

So, weiter im Text.

Ich greife einmal kurz in meinen Rucksack und hole einen Stein heraus.

Auf dem steht ein Satz eines meiner Chefs, ein Bestattungshaus. In welchem ich sehr gern gearbeitet habe, er pflegte immer zu sagen “ die meisten Menschen werden leider erst auf dem Sterbebett schlau.“

Was sagt uns das? Wollen wir wirklich unsere ganze Lebenszeit mit negativen Energien vergeuden?

Wir sollten anfangen uns wirklich bewusst zu sein, dass unser Leben hier sehr, sehr schnell zu Ende sein kann und uns darüber klarwerden, was wir hinterlassen wollen. Davon abgesehen sind wir nicht nur unser Ego und wir sollten uns auch bewusst werden, das wir uns selber krankmachen mit jeder negativen Emotion.

Wie kann das sein? Krankheit ist die Sprache unserer Seele und zum Beispiel Wut ist eine Körperreaktion, welche sofortige Reaktionen im Körper auslöst. Bis hin zum Herzinfarkt vor Wut. Ich habe schon Jenseitskontakte mit Leuten, denen im wahrsten Sinne des Wortes das Herz explodiert ist und das sicher nicht vor Liebe.

Wir bauen uns unsere Krankheiten und Fallstricke oftmals selber.

Man kann dazu sagen, der ständige Mangel an bewusstem Dasein und das vermeintlich einfachere intuitive Reagieren, lassen wenig Platz für Liebe und Freundlichkeit, schon im kleinen und entsprechend bekommen wir auch keinerlei große Erfolge.

Fragen wir uns, ob es wirklich besser ist, alt und verbiestert und verbittert zu werden, wenn man davon ausgehen kann das wir alle unser Krankheiten selber schaffen, die uns noch verbittertet werden lassen. Alt und griesgrämig. Alt launig und einsam.

Oder wollen wir bis zum Schluss bei vollem Bewusstsein glücklich sein und das auch anderen zugestehen?

Wollen wir wirklich in Kauf nehmen, das wir am Ende nach unserem Tod vor Gericht stehen (welches man selber initiiert) oder wollen wir vielleicht vorher schon „reinen Tisch“ mit uns selber, unserem Verhalten anderen gegenüber und den Konsequenzen machen, um am Ende für alle ein leichteres Leben und ein glückliches zu ermöglichen?

Sind wir in der Lage den Rucksack zu entleeren um es leichter zu haben und gesünder zu werden oder zu sein?

Das Zauberwort heißt Bewusstsein.

Wir müssen uns alles erarbeiten. Sind wir ruhig, wenn wir nichts positives zu sagen haben, auch vorm Spiegel. Suchen wir nach positiven Seiten und schauen wir über den Tellerrand hinaus.

Ändern wir unser Vokabular. Hin zum positiven. Bilden wir uns weiter und sind weniger unwissend. Denn oft ist mangelnde Bildung, Grund zum Streit – was man gerade bei Corona sehr schön beobachten kann.

Und wenn wir anderer Meinung sind, halten wir einfach den Mund, anstatt unseren Mist anderen vor die Füße zu werfen, vor allem wenn wir hinterher nicht fähig sind, mit den Konsequenzen klar zu kommen.

Nur weil wir uns bemühen, heißt das nämlich nicht, das andere sich auch bemühen. Vergessen wir nicht, das jeder auf einem anderen Bewusstseinslevel ist und jeder einen anderen Seelenplan hat und das halt auch oft mit unserem kollidiert, das wir ja lernen sollen und wollen. Der andere nun vielleicht gerade nicht oder wenn doch, dann lernt der andere vermutlich etwas anderes.

Kümmern wir uns also um unseren Rucksack und uns selbst und halten uns fern von Leuten, die nur Unfrieden und Hass im Sinn haben. Ihre Zeit zum lernen wird kommen. Das sollte uns nicht daran hindern, heute schon glücklich zu sein.

Ich wünsche euch morgen einen friedlichen und glücklichen dritten Advent.

Bleibt gesund, oder lernt dazu 😉

Katja

Traum – Besuch in einer höheren Astralwelt!

Hallo, Ich durfte gestern Nacht eine spontane Astralreise in eine höhere oder sagen wir feinere Astralwelt machen. Hierzu wurde in einen feineren Körper gewechselt. Beim Wechsel welchen man eigentlich nicht immer bemerkt, fanden sehr feine Vibrationen statt und meine Sicht wurde golden. Ich merkte ebenso, dass mein gesamter Körper sich auflöste und keine Körperstruktur mehr … Weiterlesen „Traum – Besuch in einer höheren Astralwelt!“

Inspektion von Traumcharakteren – Wie sind sie drauf?

Hallo, Heute soll es um die Traumcharaktere gehen. Genauer gesagt um die Personen, welche sich oft um den Träumer befinden und die Szene schmücken sollen. Die Traumcharaktere sind oft nur da, um die Szene oder den Traum des Träumers zu schmücken. Sie sollen ebenfalls dem Träumer erschweren, sein Bewusstsein zu erhalten, indem sie ihn/sie ablenken. … Weiterlesen „Inspektion von Traumcharakteren – Wie sind sie drauf?“

Astralreisen – Wenn man lieber in der Astralwelt bleiben will

Was geht eigentlich ab wenn man sich entscheidet physisch nicht mehr aufzuwachen ? Was passiert da im Hintergrund und wo landet man in den Astralebenen ?

Die Entscheidung nicht mehr aufzuwachen ist die persönliche Angelegenheit eines Selbst und sollte von keinem gehindert werden. Zumal es sowieso nichts bringen wird, da derjenige wohl ohne zu zucken aus seinem Körper springen kann, wenn dieser sich bewusst entscheidet diese Welt zu verlassen.

Der physische Körper wacht in erster Linie nicht mehr auf. Der Herzschlag setzt aus und der Körper beginnt den Sterbeprozess einzuleiten. Mehr ist physisch nicht sichtbar oder bemerkbar.

Was passiert astral ? Nun um das Sterben des physischen Körper einzuleiten muss man sich sehr weit weg begeben. Das bedeutet, dass die Reichweite so enorm sein muss, dass die Silberschnur (Verbindung zwischen physischen und Astralkörper) beginnt zu reißen. Um das zu Gewährleisten muss man höher dimensional fliegen. Das heißt, in höhere Dimensionen steigen wo das physische Leben nichtig wird. Dasselbe ist mit „weit weg“ fliegen gemeint. Allerdings gibt es keine Straßenschilder oder Deutungen die einen warnen können. Man merkt es dann erst wenn man versucht zurück zu kommen aber der Körper soweit zersetzt ist, dass dieser sich nicht nochmal wiederherstellt. Ich kann euch aber mit guter Sicherheit sagen, dass keiner der bewusst geht, nochmal wiederkommt.

Das Wiederkommen gilt meistens denen, welche Ausversehen für zu lange, zu weit gingen. Es gibt eben auch keine Zeitrechnung auf den anderen Dimensionen welches solche Seelen umso mehr verstutzt gucken lässt, wenn sie ihren Körper nicht mehr betreten können. Das sind dann die Sorte Seelen, welche zu poltern beginnen um sich bemerkbar zu machen. Es ist eigentlich traurig aber es gibt da nichts was sie tun können außer ein wenig Krach und Lärm bis auch sie es einsehen müssen.

Astral betritt man dann die Welten die der Seele zugänglich sind. Diese sind Frequenzabhängig und ungeheuerlich verschieden und wunderschön. Ich rate jedem sich in erster Linie aus diesem Universum unverzüglich zurück zu ziehen und sich in den „Anfangsbereich“ zu begeben in welcher die Universen förmlich von Bewusstsein gebaut werden. Ich würde diese Welten als „Admin-Welten“ bezeichnen, da man von dort aus alles anvisieren kann und überall hinkommt. Dazu aber sehr viel später mehr.

Seelenvertrag? Zu Was wird ein Vertrag geschrieben? – Astralebene

Hallo, Im letzten Blog ging es um eine Veränderung des Seelenvertrages. Heute soll es darum gehen mit wem man denn einen Vertrag abschließt und wozu das Ganze dient. Man schreibt entweder Selbst oder lässt sich diesen per Zufall von den Regeln des Universums aussuchen. Oder Jemand anderes sucht euch etwas von bereits erstellten Verträgen aus. … Weiterlesen „Seelenvertrag? Zu Was wird ein Vertrag geschrieben? – Astralebene“

Änderung von Seelenplänen?

Hallo, Wie ihr wisst wird in unseren Büchern sowie Bloggs oft das Wort Seelenplan verwendet. Einige Bloggs gibt es dazu ebenso. Heute soll es um die Änderungsmöglichkeiten gehen. Kann man den Seelenvertrag ändern? Ein Seelenvertrag ist wie der Name schon sagt ein Vertrag mit den höheren Astralebenen, sowie dessen Regeln und Normen des jetzigen Universums. … Weiterlesen „Änderung von Seelenplänen?“

Welche Gestalt besitzt man im Traum?

Im Traum besitzt jeder die vorgestellte oder bevorzugte Gestalt im Unterbewusstsein. Jedoch ist dies ebenso vom Traum abhängig. Das bedeutet, dass sich die Formen unterscheiden werden. Man trägt nie dieselbe Gestalt wie im voherigen Traum, jedoch kann es vorkommen. Auch trägt man seine physische Form bei Möglichkeit oder Wunsch. Allerdings gibt es im Traum keinen … Weiterlesen „Welche Gestalt besitzt man im Traum?“

Einfache Wege um mit Meditation zu beginnen

Krankheit die Sprache der Seele – Psychosomatik #1

Psychosomatik, die ersten Fragen, einfach beantwortet.

Herzlich willkommen zu unserem kleinen Exkurs Richtung Psychosomatik.

Je nach Interesse von Euch, gern auch in Englisch und ausgearbeitet in einzelne Beschwerden und oder Krankheiten.

Traut Euch einfach, uns zu fragen. Jede Beratung, entweder online kostenlos oder privat – gegen Spende.

Natürlich so weit wie möglich anonym und wenn wir aus unserem Patientenrepertoire sprechen , dann immer so, dass niemand dahinterkommt, von wem genau wir sprechen.

Lasst uns loslegen.

Was ist Psychosomatik?

Psycho -Psyche – Seele

Soma – Körper. Krankheiten, welche ihren Ursprung in der Seele (innen) haben und sich im Körper (außen) manifestieren und zeigen.

Ist jede Krankheit psychosomatisch?

Ja. Jede Krankheit hat seelischen oder psychischen Ursprung. Wirklich jede.

Das weiß jeder Arzt und deswegen gibt es auch endlich den Trend dahingehend, dass viele Ärzte und Therapeuten dies in ihre Therapiepläne einbeziehen.

Spirituell gesehen, sind sogar angeborene Erkrankungen oder Einschränkungen seelisch. Teilweise entstammen sie aus den Seelen der Vorfahren. Oder aus unserem Seelenplan.

Manch einer glaubt ja sogar, es wäre schlechtes Karma aus früherem Leben. Das kann ich nicht bestätigen, da ich davon ausgehe das wir nach unserem Tod ohnehin erfahren, was wir hier angerichtet haben und jede Strafe direkt vor Ort dann erfolgt.

Hat Psychosomatik geschlechtsbedingte Unterschiede in den Auswirkungen?

Dies, denken wir, mit einem großen JA beantworten zu können. Da ja jedes Geschlecht andere Prioritäten im Leben hat. Und viele Erkrankungen erst im Laufe des Lebens auftreten.

Nicht umsonst gibt es auch in Krankenhäusern spezielle Abteilungen für Männer und Frauen. Ich schließe die weiteren Geschlechter dabei nicht aus, nur wissen wir nicht, wo andere Geschlechter in dem Fall eingruppiert werden.

Deswegen beschränken wir uns auf männlich und weiblich. Wir gehen davon aus, das jeder eine gewisse Zugehörigkeit zum einen oder anderen Geschlecht fühlt und sich dann selbst seinen Reim daraus bilden kann.

Wie werden psychosomatisch bedingte Erkrankungen behandelt?

Zweierlei.

Erst einmal müssen natürlich oft die Symptome behandelt und beseitigt werden, allerdings weis ein guter Arzt, dass dies nichts nützt, wenn die seelischen Probleme weiter bestehen.

Sollte man invasive Therapien hinter sich haben und die Seele streikt weiter, manifestieren sich oft die nächsten Krankheiten im Körper, an anderer Stelle.

Die Seele sucht sich dann meist den nächsten Schwachpunkt im Körper aus um sich zu zeigen.

Geschlechtsspezifisch sagt man, die Linke Körperhälfte ist der weibliche Teil und die rechte Körperhälfte, der männliche Anteil der Seele. Und nun macht es bei vielen schon zum ersten Mal „AHA“.

Ist man nun in medizinischer Therapie, wird einem der Arzt oft zur weiteren Therapie raten.

Entweder in der Psychiatrie wenn die Auswirkungen wirklich schlimm sind und man erst einmal synchron Körper und Seele maximal behandeln muss.

Oder in der Psychotherapie, wenn man meint das der Patient schon in der Lage sei, sich noch selbst zum größten Teil mit-zu-therapieren. Wenn also seine Mitarbeit gegeben ist.

Wieso weiß nicht jeder Arzt, das alle Krankheiten seelischen Ursprung haben?

Tja, weil sie es oft einfach gar nicht im Blick haben. Vielleicht haben sie es nicht gelernt oder im Alltag gar keinen Bezug mehr dazu, da sie pausenlos damit beschäftigt sind, Symptome sprich Krankheiten zu therapieren.

Man darf auch nicht davon ausgehen, nur weil jemand Medizin studiert hat, das er automatisch volles oder sehr hohes Bewusstsein, spiritueller Art hat, dass er gleich alles im Fokus hat.

Glücklicherweise geht aber der Trend dahin, dass auch Ärzte mittlerweile sehr oft seelische Ursachen einbeziehen. Wenn man allerdings halt hinzufügen muss, das wahrscheinlich eher ihre Patienten dann „so etwas“ verleugnen. Da denen oft auch das Bewusstsein fehlt, spirituell gesehen.

Muss man unbedingt einen entsprechenden Therapeuten suchen oder kann man auch selbst aktiv sein?

Wir denken, das es mittlerweile mehr als genug Bücher zum Thema gibt, so dass man sich zuerst einmal auch selbst informieren kann und mittels Selbstreflexion könnte man sich so manchen Gang zum Therapeuten sparen.

Selbstreflexion bedeutet, ich schaue in mein eigenes Inneres und horche in mich herein und finde heraus, was mit mir los ist.

Sollte ich dann feststellen, dass ich nicht weiter komme, kann ich ja immer noch mir einen Therapeuten suchen.

Wie kann ich mir selber helfen, nachdem ich raus gefunden habe, was mir eventuell seelisch fehlt oder mich belastet?

Ein guter Anfang wäre meine Glaubenssätze zu überprüfen und Glaubenssatzarbeit zu betreiben.

Dazu wäre unser kleines Buch für den Einstieg sehr hilfreich:

Weiter Möglichkeiten zeigen wir euch in den nächsten Blogs auf oder ihr findet schon Hilfe in unseren umfangreichen älteren Blogs.

Intervallfasten #3

Wer kann alles fasten und wer eher nicht?

Einen wunderschönen, aber mir schon wieder viel zu heißen, August-Sommertag wünsch ich Euch allen.

Lasst uns wieder über Intervallfasten reden. Heute Teil drei.


Zur kleinen Erinnerung Teil Eins: allgemeine Einführung ins Thema

Teil Zwei: die gängigsten Methoden kurz erläutert


Wer darf fasten? Für wen ist es ungeeignet? Gibt es Fallstricke, wenn ja, welche?

Es gibt immer Menschen, die ihre eigene Meinung allgemeingültig für alle machen wollen und das ganze pauschalisieren.

Das liegt mir fern. Ich kenne etliche Diabetiker die ganz straff 16:8 fasten und damit beachtliche Erfolge, auch im gesundheitlichen Bereich haben. Ich kenne Nicht diabetiker die ganz straff 16:8 fasten und bei denen gar nichts passiert. Weder Gewichtsverlust, noch Verbeserung der Gesundheit, nichts.

Das liegt einfach daran, dass jeder Körper anders ist, auch wenn anatomisch vielleicht gleich, aber selbst dass ist nicht wirklich so. Wo dem einen vielleicht bereits die Gallenblase fehlt, funktionieren beim nächsten vielleicht die Nebennieren oder die Schilddrüse nicht und so weiter.

Man kann also nicht pauschal sagen, dieser oder jeder darf auf gar keinen Fall fasten, weil es genug Methoden heutzutage gibt, dass einfach jeder die für ihn passende – auch mit ärztlicher oder therapeutischer Hilfe finden kann.

Wichtig ist immer, dass man auf seinen Körper hört und wenn der sagt „hör auf“ dann hört man (erst einmal) auf.

Schwangere sollten sich natürlich nicht auf eine Diät oder längeres Fasten einstellen, wenn der Frauenarzt oder die Hebamme dieses nicht rät. Es gibt auch Schwangere die nicht zunehmen sollten, vor allem wenn sie schon ein sehr hohes Ausgangsgewicht haben. Dann erfolgt das ganze aber ohnehin unter ärztlicher Aufsicht.

Stillen ist meiner Erfahrung nach, kein Hindernisgrund, wenn man die kürzeren und einfacheren Fastenmethoden wählt. Stillende wollen meist auch erst Gewicht verlieren, wenn sie bemerken, dass der oft zitierte Glaubenssatz „wenn du stillst, nimmst du von ganz alleine ab.“ bei ihnen irgendwie doch nicht zutrifft. Davon kann ich mehr als ein Lied singen. Weswegen ich mich bereits zu der Zeit auch mit Kurzzeitfasten beschäftigt habe.

Das eigentliche Problem ist oft, dass man nicht auf sich und sein Bauchgefühl hört, sondern immer erst mal andere fragt und die dann oft, pauschal einfach abraten.

Kinder und fasten

Die meisten Kinder sind von Natur aus schlank und sehr bewegungsfreudig, so dass fasten im Normalfall völlig unnötig ist.

Sollte ab einem höheren Alter dann doch schon Übergewicht bestehen, muss man wohl erst einmal zum Kinderarzt, welcher oft an Ernährungscoaches überweist.

Ich war mit meiner Tochter dort und fasten für Kinder, fällt aus. Auch bei Übergewicht. Man sollte da versuchen über mehr Bewegung und strengere Auswahl der Nährmittel das ganze zurück zum Normalgewicht lenken.

Was zum Beispiel bei meiner Tochter gar nicht funktioniert. Aber man kann versuchen tatsächlich Essenspausen zu schaffen, in denen auch der Zugang zum Kühlschrank versperrt ist, so blöd das klingt. Und die nächtliche Essenspause auch als Essenspause zu nehmen. Und abends einfach Süßigkeiten und Knabbereien, weglassen und auch mit nichts anderem zu ersetzen.

Das Hauptproblem der meisten Menschen, ist nicht das reguläre Essen, sondern dass sie sich ständig irgendwas in den Mund schieben. Mal ein paar Nüsse hier, dann ein Schokoriegel. Zu jedem Kaffee ein paar kleinere Snacks. Am Computer ein paar Salzstangen, beim Autofahren liegt das süße womöglich auf dem Beifahrersitz.

Eine Sache die man vom Fasten lernen kann, ist dass ständiges Essen für jeden verkehrt ist. Nicht nur Zahnärzte und Zahnarzthelferinnen beten dass vermutlich Tag für Tag. Auch die ganzen Ernährungsexperten wissen das.

Ständig oder andauernd „etwas kleines“ zu essen, versetzt unseren Körper in riesigen Stress. Er ist quasi ständig im Arbeitsmodus und das über Jahre.

Irgendwann rächt sich das, nicht nur durch Übergewicht.

Vor allem, wenn man bedenkt dass die größte Zahl der Menschen auch davon abgekommen ist, einfach mal nur Wasser zu trinken. Geht mal in einen großen Getränkemarkt und schaut euch um. Zucker überall..

Weniger zu essen, bringt nichts wenn ich am Tag zwei Liter Zuckerwasser trinke. Da wären wir auch bei einem Fallstrick.

Ich muss vielleicht nicht unbedingt Kalorien zählen und mein Essen abwiegen, aber ich sollte dennoch drüber nachdenken WAS ich, WANN esse und WAS ich trinke!

Wir müssen zurück zu dem finden, was unser Körper wirklich benötigt und das ist im Prinzip für Erwachsene Menschen Wasser! Nicht gefärbtes Wasser mit Chemikalien und Zucker oder chemischen Zuckerersatzstoffen.

Ein weiterer Fallstrick beim Fasten ist der, in der Essenphase hemmungslos in sich rein zu schaufeln, weil man sich denkt „das hab ich mir verdient oder Gönn ich mir mal.“

Das mag eine Weile gut gehen, rächt sich aber tatsächlich mit Gewichtszunahme statt Abnahme.

Ich rede hier von normalen Menschen, die keinen extrem sportlichen Betätigungen nachhängen. Ein Kraftsportler oder Profisportler hat ganz andere Primessen und seine Berater, die ihm genau sagen was er wann zu essen oder lassen hat.

Ich gehe davon aus, dass diese Menschen auch keine Bedarf haben, einen solchen Blog zu lesen. Immerhin habe eher ich den Bedarf bei solchen Leuten im Blog mit zu lesen, wie sie es schaffen auf Wettkampfniveau zu kommen, was ihren Fettanteil betrifft. Ich gebe zu, nichts davon je geschafft zu haben. Einen solch hohen Körperfettverlust. Andererseits, hatte ich auch nie das Verlangen dazu.

Da mein Körpergewicht in Normalfall auch nur 52 kg sind.

Weiter geht es morgen mit Teil vier.

Worum geht es da? Ich denke, lasst uns ein wenig geschichtliches zum Thema Fasten herausfinden. Okay?

Bis morgen dann.

Unterschiede zwischen Astralreisen und Träumen?

Die Unterschiede zwischen Astralreisen und Träumen sind wichtig zu wissen, da das Astralreisen die nächste Dimension und Welt nach dem Tod darstellt, sowie welche Ziele man Selbst verfolgt.  Der erste Unterschied liegt darin, dass zwar Träume alternative Realitäten sind aber man dort niemals nach dem Tod landet, sondern höchstens diese sich durch euch und vor … Weiterlesen „Unterschiede zwischen Astralreisen und Träumen?“

Was kann man tun um die Klarheit beizubehalten?

Hallo, Ihr solltet als erstes nicht mehr angewurzelt an einem Fleck stehen bleiben und erstmal euch fortbewegen, während ihr die Realitätschecks wiederholt. Sollte dies nicht klappen so bleibt stehen und konzentriert euch auf eure Gedanken bis ihr euch stabilisiert habt. Es wird euch ebenfalls passieren, dass ihr luzid träumt aber Angst haben werdet, weil ihr … Weiterlesen „Was kann man tun um die Klarheit beizubehalten?“

Realitätstests für Träume? 

Das Fingerzählen Beim Fingerzählen geht es darum, so oft wie möglich am Tag seine Finger zu zählen.  Im Traum kommt es nämlich vor, dass man entweder mehr Finger hat oder weniger.  Ebenfalls kann es sein, dass ihr mehr als eine Hand habt oder keine. Dieser Unterschied muss durch das Zählen bemerkt werden, um bewusst zu … Weiterlesen „Realitätstests für Träume? „

Bist Du eine „alte“ Seele?

Woran erkennst Du, dass du schon mal gelebt hast? Finde es auf einfache Art und Weise schnell heraus. Viel Spaß .

Ich werde oft gefragt: „Was ist eigentlich los mit mir? Ich fühl mich hier so fehl am Platz, was stimmt denn mit mir nicht?“

Nun eigentlich stimmt alles mit dir. Es ist nur so, dass viele von uns dieses Leben nun eben nicht zum ersten Mal leben, sondern schon öfter inkarniert sind. Unsere Vereinbarung mit der geistigen Welt ist, dass wir das „vergessen“ wenn wir neu geboren werden. Allerdings, sind einige von uns nun schon so oft hier, dass man sich schlicht und einfach „irgendwie daran erinnert“, schon mal dagewesen zu sein und einen Großteil der Sachen einfach schon mal erlebt zu haben.

Nun möchte man natürlich auch wissen: „Oh okay. War ich schon hier? Wenn ja, wie oft und als was usw.“

Ich kann hier niemandem erzählen, ob und wie oft er schon inkarniert ist und als was. Das überträfe dann auch meine Fähigkeiten, aber ich kann euch ein paar Charakterzügen und Eigenschaften nennen, an denen ihr erkennt was Sache ist.

Woran erkenne ich, ob ich schon mal da war? Liste

  • starker Drang nach Freiheit, von Kindheit an
  • wenig Zugehörigkeitsgefühl zu anderen – zum Teil auch von Kindheit an
  • starke innere Abneigung gegen Zwänge, Blockaden, Vorurteile. Künstliches Getue und laute Menschen.
  • ich habe viele eigene Hobbys , brauch nicht viele Menschen um mich herum
  • ich kann gern, oft und lange alleine sein und habe kein Problem damit
  • ich habe ein sehr starkes, spirituelles Interesse
  • man kann andere Menschen sehr schnell durchschauen, erkennt z.b. Lügen mühelos
  • starke Verbundenheit zu der Natur und zu allen Tieren, man kommt sehr oft mit Tieren sehr viel besser klar, als mit Menschen und schlechter Umgang mit Tieren regt einen richtig auf. Man setzt sich viel lieber für Tiere ein oder auch für Kinder, als für seine Mitmenschen. Weil man von denen oft nicht mehr so viel hält.
  • kein Drang nach weltlichen Vergnügungen wie Konsum, Drogen, Alkohol, Nikotin usw
  • von Anfang an ein starkes Vertrauen in sich selber und in das Leben an sich (das kann man allerdings zeitweise auch gekonnt ignorieren und am Leben verzweifeln)
  • ich habe keinen Grund, mich übermäßig stark zu präsentieren und auffällig daneben zu benehmen, ich stehe nicht gern im Mittelpunkt, genieße aber die echte Aufmerksamkeit anderer Menschen
  • keine Lust auf falsche Freunde und unfreundliche Menschen, weil man deren Spiel durchschaut.
  • manchmal hat man keine Lust mehr, auf diesem Planeten zu leben. Man wünscht sich „in die Heimat zurück“. Viele von uns sind Sternenmenschen, inkarniert auf der Erde um sich hier durchtrainieren zu lassen. Diesen Menschen fällt die Integration in bestehende Systeme am schwersten.
  • Man fühlt sich fehl am Platz und ist zum Teil auch nicht mehr gewillt, anderen x-mal etwas zu erklären. Man merkt, dass man das irgendwie alles schon tausendmal gemacht hat..und hat einfach keine Lust mehr darauf.
  • grundlose Traurigkeit, man schaut oft zum Himmel und wünscht sich, man würde abgeholt werden, ohne zu wissen WER da eigentlich kommen soll
  • man kann sich nur noch sehr schwer oder auch gar nicht mehr ins 24/7 Hamsterrad einfügen, steigt aus dem System aus und macht lieber seine eigenen Sachen oder aber durchaus auch „gar nichts“! Es gibt viele alte Seelen, die einfach am liebsten nur noch „chillen“ und sich ihrer spirituellen Entwicklung widmen.
  • manch einer traut sich auch nicht, sein wahres Potential zu erwecken und dann auch zu zeigen. Man hat so oft in den Vergangenen Leben, Verrat, Schmerz, Trauer und Pein erfahren, man wurde vielleicht auch ermordet, weil man war wie man ist.. und dieser Schmerz bleibt über die Inkarnationen bestehen! Das sind von Geburt an bestehende Blockaden und Glaubenssätze, die man erkennen und auflösen muss. Siehe auch mein Buch dazu Glaubenssätze spirituell betrachtet
  • manch einer weiß schon als Kind, dass er schon mal da war, oder das er von den Sternen stammt (ich wusste das auch von Anfang an)
  • man fühlt ganz tief innen, dass Liebe einfach alles ist und das Liebe unser tiefstes und wichtigstes Gefühl ist und das einfach jede Kreatur Liebe verdient hat
  • viel von uns arbeiten und wirken, als Künstler, Licht- und Energiearbeiter, Heiler und Medium, es fällt uns einfach leicht den Kontakt zur geistigen Welt aufzunehmen.

Möchtest Du nun gerne mehr erfahren über Dich, Deine Vergangenheit und deine Bestimmung, kontaktier mich gern 🙂

Botschaften der geistigen Welt – Realtalk

Eine kleine Aufklärungsrunde um Euch davor zu schützen, euch zu Abzockern zu begeben.

Heute Abend mal noch eine kleine Übersicht, wie sich die Seelen aus der geistigen Welt bei uns bemerkbar machen können.

Welche Erfahrungen habt ihr vielleicht schon gemacht? Erzählt mal.

Zuallererst jedoch mal eine Bemerkung meinerseits, aus meinem umfangreichen Repertoire an Begegnungen mit Menschen, die dachten sie bekämen – negative – Botschaften aus der geistigen Welt.

Jeder Mensch hat im Prinzip übernatürliche Fähigkeiten und Möglichkeiten, nur je nach Level des Bewusstseins, auf dem er sich befindet, hat er davon unter Umständen keine Ahnung.

So kommt es denn, dass er oder sie selbst „unerklärliche Phänomene“ auslösen kann, die er dann mangels besserem Wissen, der geistigen Welt zuordnet.

In diese Kategorie zähl ich persönlich Poltergeistphänomene und ähnliche Sachen.

Warum sag ich das? Nun, ihr müsst euch klar sein, dass die geistige Welt im Normalfall gar keinen Grund hat, euch zu schaden oder zu ängstigen. Eure eigene Unwissenheit, verleitet euch dazu, so zu denken.

Ihr müsst euch bewusst sein, dass Entertainment immer dazu dient euch zu unterhalten und vieles unglaublich überspitzt dargestellt wird. Dem ist im Normalfall gar nicht so

Warum ist das so, dass die geistige Welt uns nicht schaden will? Nun, eigentlich müsste das logisch sein, sie haben schlichtweg gar kein Interesse an uns Menschen.

Aus meiner Erfahrung heraus, sind wir Menschen ihnen einfach zu langweilig. Wenn ihr wirklich Kontakte aus der geistigen Welt wollt, müsst ihr im Normalfall schon danach verlangen oder es euch wünschen, ansonsten wird nichts geschehen.

Es gibt aber leider unzählige Menschen, die sich mit solchen Sachen ihr Geld verdienen, indem sie euch das Gegenteil erzählen werden. Es tut mir ja auch leid, aber SO mystisch ist dieser Planet dann leider doch nicht.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es Krankheiten gibt, bei denen ihr vielleicht glaubt das Geister euch heimsuchen, euer Arzt hat Tabletten dagegen. So manch einer hat sich schon hinterher gewundert, warum er so etwas überhaupt geglaubt hat, als die Tabletten die Geister vertrieben haben.

Kommen wir also zu den wahren Möglichkeiten des Kontakts mit der geistigen Welt.

Wenn wir die Wesenheiten der feinstofflichen Dimensionen einmal ausschließen, die an uns kein Interesse haben, dann bleibt nicht viel. Traurig aber wahr.

So haben wir einmal die Verstorbenen von uns, welche noch nicht ins Licht gegangen sind, sprich noch im Erdenkreis verweilen, diese sind zuweilen anwesend oft auch, weil sie noch Interesse an uns haben. Auch diese können sich durch sogenannte Poltergeistphänomene bemerkbar machen. Oft nutzen unsere Verstorbenen aber Mittel mit denen wir dann wissen, dass sie es sind.

Wir riechen ihr Parfüm oder den Rauch ihrer Zigaretten. Plötzlich ertönt ihr Lied im Radio, das Licht flackert wenn wir an sie denken und so einige Sachen mehr. Ich kenne Situationen, wo der Verstorbene ständig den Fernseher angeschaltet hat und das in einem Haus, wo es keine Nachbarn gab.

Ich habe Verstorbene die Treppe hochkommen gehört, in einer Lautstärke, dass meine anwesenden Mitmenschen fast Panik bekommen hätten. Und so könnte ich eine ganze Reihe von Storys erzählen. Im Normalfall erkennt man dann WER es ist. Aber sobald diese Seele den Erdenkreis verlässt, ist so etwas schlagartig vorbei.

Eine beliebe Variante von Verstorbenen sind Tiere als Überbringer von Botschaften. Da wären die beliebtesten Tiere Tauben, Raben oder Schmetterlinge. Ja auch im Winter hatte ich Schmetterlinge bei Beerdigungen, die nur die Trauergäste sahen, welche direkt mit der Person verwandt waren. Ihr könnte euch sicher vorstellen, dass dieses vorher gewünschte Zeichen für die Hinterbliebenen unglaublich heilsam war.

Dann gibt es unsere geistigen Führer, was nicht nur einzelne Geistführer sein müssen. Manch einer hat – besser ist das manchmal – ein ganzes Team aus der geistigen Welt. Das sind dann die oft so betitelten „Scharen von Engeln“ um einen herum, aber meistens sind es mehrere Geistführer, die sich explizit um den Menschen sorgen.

Geistführer wechseln ab und zu und vielleicht erzähle ich euch dazu mal mehr.

Und die Scharen von Engeln, nun was hat es damit auf sich?

Im Normalfall haben wir nur dann Engel um uns, wenn sie eine spezielle Aufgabe zu erledigen haben. Und das zeigen sie uns oft durch spezielle Federn, die sie uns vor die Füße legen. Ich finde immer nur Federn, findet ihr andere Sachen, so lasst es uns gern wissen.

Und wir haben unsere Krafttiere. Auch dazu blogg ich später noch.

Krafttiere haben die Aufgabe uns an unsere spirituellen Aufgaben zu erinnern. Und es gibt eine ganze Reihe von ihnen. Krafttiere sind oft in der „realen Form“ vor uns sichtbar. Ich weiß aber, dass viele von ihnen schon kurze Zeit nach dem Kontakt mit uns wieder in die astralen Ebenen gehen. Deswegen dürfen wir unsere Haustiere die viele Jahre mit uns verweilen nicht mit unseren Krafttieren verwechseln.

Unsere Haustiere haben auch spirituelle Fähigkeiten, oft aber wohnen sie nur bei uns, weil sie es so wollen. Ohne tieferen spirituellen Sinn. Einfach weil sie uns mögen.

Botschaften des Universums – an sich. Hierbei müssen wir uns darüber im klaren sein, dass diese Botschaften zwar eine Message haben, aber diese nicht vom Universum kommt, sondern aus unserem Seelenplan entspringt.

Quasi sind diese Botschaften, ein von uns inszenierter Reminder (Erinnerer) von uns selbst. Oft soll uns das zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Diese Botschaften werden gern mal Engelszahlen genannt und es ist durchaus möglich, dass auch Engel so kommunizieren mit uns, aber seien wir ehrlich. Engel haben bessere Möglichkeiten, als uns schnöde Wiederholungzahlen vors Auge zu zaubern.

Denken wir einfach immer daran. Lasst euch nicht von Menschen beirren, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen euch Unfug zu erzählen oder euch Angst zu machen.

Vieles davon ist Marketing und Abzocker gibt es sowohl in der spirituellen, als auch esoterischen Szene, leider mehr als genug.

In dem Sinne, bleibt bewusst und sorgenfrei. Alles wird gut.

Das Benehmen von Traum und Wirklichkeitscharakteren im Vergleich

Wie kann man eventuell bemerken, dass man träumt? Eine kleine Hilfestellung unsererseits.

Man kennt die Traumcharaktere, sei es Familie oder Freunde oder auch Fremde die man nicht so wirklich kennt, welche im Traum auftauchen können. Wie sind ihre Eigenschaften und ihr Verhalten? Ähneln sie den echten Persönlichkeiten in der Alltagsrealität?

Das Verhalten der Traumcharaktere hängt von der eigenen Wahrnehmung sowie Erwartung ab. Vor Allem gilt dies bei Fremden Traumpersönlichkeiten. Wer Familie und Freunde eng beieinander hat, der wird kaum einen Unterschied im Traum feststellen. Man könnte also sagen, dass die Traumcharaktere aus dem Mix von Erwartungen und Erfahrungen gebildet werden.

Allerdings gibt es hier ebenso einen Punkt den ich ansprechen muss. Dieser ist folgender. Wann immer es um Bewusstseinsthemen oder spirituellem geht, sei dies im Traum oder im Alltag, so benehmen sich alle Charaktere gleich. Hier gibt es aber einen großen Unterschied. Die Menschen aus dem Alltag gucken einfach einen dumm an und sehen so aus, als wäre ihnen der Verstand geraubt worden ohne einen Ton von sich zu geben. Währenddessen stoppen die Traumcharaktere mitten im Satz und gucken alle gleichzeitig zu einem und danach sofort wieder weg. Hierbei entfällt ihr Interesse zu reden oder sonstigem und sie tun so als gäbe es einen nicht mehr. Das tun dann alle Traumcharaktere gleichzeitig. Sie reden erst dann wieder mit einem wenn das Bewusstsein weg ist und man wieder unbewusst agiert.

Im Ganzen liegt der einzige Unterschied in ihrem Verhalten nachdem man Selbst im Traum bewusst wurde oder von diesen Themen spricht, da damit die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass man bewusst wird. Und das wollen diese Charaktere nicht.

Mehr zu luzidem Träumsn gibts hier:

Übung zum Erreichen von luziden Träumen!

Hallo, Die heutige Übung wird das Finger zählen sein. Für den ein oder anderen ist diese Übung durchaus bekannt. Ihr müsst diese Übung in euren Alltag integrieren und diese mindestens fünf mal am Tag absolvieren. Durch die erhöhte Anzahl an Absolvationen soll es im Unterbewusstsein ankommen und übernommen werden. Durch die Einspeicherung wird diese Übung … Weiterlesen „Übung zum Erreichen von luziden Träumen!“

Wie kann man luzide Träumen? 

Um luzid zu träumen benötigt es sogenannte Realitätstests, welche täglich mehrere Male in den Alltag eingebunden werden müssen, um die Chancen zu erhöhen. Ziel der Tests ist es dafür zu sorgen, dass man diese auch im Traum anwendet und somit das Bewusstsein wiedererlangt. Wann genau ein luzider Traum eintreffen kann hängt von euch selbst ab, … Weiterlesen „Wie kann man luzide Träumen? „

Was sind luzide Träume?

Wir könnten jetzt natürlich weit ausholen und eine geschichtliche Odyssee veranstalten, von alten Völkern bis zur Wiederentdeckung in der Neuzeit und wissenschaftlichen Forschungen, aber halten wir diese Erklärung etwas kurz. Das luzide Träumen, ist das bewusst werden inmitten eines Traumes. Der Träumer weiß, dass er/sie sich im Traum befinden. Das bedeutet, dass ihr eure Klarheit und … Weiterlesen „Was sind luzide Träume?“

Update 24.11.2021

Kleine Bitte an die Leser unseres Blogs.

Hallo meine lieben Leser,

ich hoffe es geht euch allen gut und unsere Zeilen spenden euch ein wenig Unterhaltung und auch ab und an mal ein wenig Hilfe und Unterstützung.

Uns gibt es jetzt hier seit März 2018.

Und wir freuen uns immer noch über jedes Like und jeden Kommentar.

Nun muss ich allerdings gestehen, meine ständigen Optimierungsversuche, haben nicht unbedingt dazu beigetragen, dass alles glatt läuft. Deswegen habe ich eine kleine Bitte an euch.

Solltet ihr feststellen, dass Links von uns nicht funktionieren, weil sie einfach noch an katjasbauchladen.com adressiert sind, meldet sie uns doch bitte.

Ich gebe mir zwar Mühe, Blog für Blog zu aktualisieren, aber ich kann einfach nicht lange genug ununterbrochen am Computer sitzen, um eine adäquate Bearbeitung und Änderung der Links zu gewährleisten.

Es sind immerhin mittlerweile auch fast 700 Blogs und viele davon führen zu links.

So, das war es schon, was ich mal loswerden wollte.

Ich danke euch, für eure Unterstützung. Wenn ihr gern ein bestimmtes Thema lesen wollt, sagt es uns auch.

Liebe Grüße Katja

Herbstzeit- Vitaminmangelzeit? Wenn ja, welches denn?

Katjas Bauchladen

Heute ist unser Wetter, so typisch Deutschlandwetter im Herbst. Und zwar so:

Photo by Valeriia Miller on Pexels.com

Fällt euch was auf? Richtig.

Keine Sonne, dunkel, Regen, windig, kalt.

So richtiges „Mistwetter“ eben.

Da nützt auch der, recht abgedroschene Spruch „es gibt kein schlechtes Wetter, nur….“ ihr wisst schon welchen Spruch ich meine, der nützt da nix.

Überlegen wir nun kurz, welches Vitamin uns da fehlen könnte?

Richtig, ein Wohlfühlvitamin, welches hauptsächlich durch Licht und Sonnenschein in unseren Körper gelangt.

Dies ist Vitamin D3. Das 3 steht dafür, dass es im Gegensatz zu Vitamin D1, D2, D4 und D5 im Körper hergestellt werden kann.

Durch, wohlgemerkt Sonneneinstrahlung.

Fun Fact: Wer sich sonnt und danach duscht, hat leider keine Strahlung aufgenommen, da dies mehrere Stunden dauert.

Vitamin D1 bis D5 sind künstlich hergestellte Vitamine, wobei auch ein D3, welches wir kaufen dann logischerweise nicht aus der Sonne entstammt, welche auf unsere…

Ursprünglichen Post anzeigen 491 weitere Wörter

Tafur Property Maintenance

House & Roof Soft Washing

Blütensthaub

Ralph Butler

RazDva.net

VI VERI VENIVERSUM VIVUS VICI

Moves by Nature

Nature guide, Blogger, Nature philosopher

Popsicle Society

My journey of food, travel and inspiration

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

lisamichaela.com

looks, health, work, fempower

Poesias y sentimientos

Laura Muñoz Amarillo | Poeta de poesías y sentimientos. Nací en la bella ciudad de Elda, provincia de Alicante en España un 10 de Julio de 1937 y estos son mis escritos desde el corazón.

WEGE ZUR SELBSTBEMÄCHTIGUNG

Naturverbunden mit sich ins Reine kommen mit Pflanzen & Kräutern, Kunst & Kultur; Küche & Garten, Reisen & Abenteuer, Pädagogik & Lebensweisheit

Süße PhiloSophie

Da steckt Liebe drin

German Vibes

Learn German Fast !

Ute Hamelmann

The Impotence of being earnest

Cooking Without Limits

Food Photography & Recipes

Holistic Health Talks

Holistic Health and Wellness Site

Mexistencey

Stories with a lot of: "Why?"

Wellness and Food

Keto diet and intermittent fasting

%d Bloggern gefällt das: