Die Erinnerung früherer Reisen – Astralreisetechnik

Hierbei müsst ihr euch an eine frühere Astralreise und dessen Gefühl erinnern, um eine Bindung zurück zu schaffen.

 Dabei kann es durchaus oft vorkommen, dass man eine weitere Astralreise auslöst.

Versucht euch so gut wie möglich daran zu erinnern und die Gefühle zu übertragen. 

Diese Übung funktioniert natürlich nur bei denjenigen, welche bereits eine Astralreise bewusst erlebt haben.

Ihr sorgt also dafür, dass ihr euch so detailliert wie möglich an eure letzte oder meist bewusste Astralreise erinnert. Dies muss nächtlich wiederholt werden, bis es dann natürlich klappt. Dies kann also schon ein paar Tage dauern.

Mehr zu Techniken und Astralreisen in unseren Büchern 🙂

Traum – Im Auge Seltsamer Wesen

Hallo,

Im letzten Traum wachte in meiner alten Wohnung auf und hörte ein Donnerblitzeinschlag in das offene Badefenster. Ich sah hinaus und merkte, dass der Mond sehr stark im lila leuchtete. Beim genaueren Betrachten sah ich, dass auf dem Mond eine große Aufschrift war. Die Aufschrift sagte „LK/E – MXK/E für Alle LT/E“. Ich wusste nicht was dies sagen sollte und womit es sich aufhatte, allerdings schien eine Art Strahlung auf auf die Stadt zu fallen, in welcher alle schlafen sollten.

Da ich im fünften Stock aus dem Fenster sah, merkte ich, dass keiner ausser mir da war. Jedoch kamen aus dem Nichts schwarze Autos und sie guckten aus ihren Autos in meine Richtung. Da es aber dunkel war konnten sie mich nicht erkennen. Ich ging etwas in Deckung und sie leuchteten eine große Taschenlampe in meine Richtung. Sie sahen mich nicht, aber ich sah sie. Sie guckten alle grimmig und schienen irgendwelche Wesen in Gestalt von Menschen zu sein. Der Typ mit der hässligen Fratze und Taschenlampe war mein alter Nachbar, jedoch konnte ich fühlen, dass es nur eine Verwandlung war. Die Gestalten besaßen keine Gesichter, sondern formten sie für ihre Zwecke. Sie kamen verwandelt aus ihren Autos und wollten in meine Wohnung brechen.

Leider war meine Bewusstheit in diesem Traum nicht vorhanden. Andernfalls wäre das Treffen chaotischer ausgegangen. Bevor sie die Tür aufbrechen konnten, sprang ich aus dem Fenster und wachte auf.

Traum – Besuch in einer höheren Astralwelt!

Hallo,

Ich durfte gestern Nacht eine spontane Astralreise in eine höhere oder sagen wir feinere Astralwelt machen.

Hierzu wurde in einen feineren Körper gewechselt. Beim Wechsel welchen man eigentlich nicht immer bemerkt, fanden sehr feine Vibrationen statt und meine Sicht wurde golden. Ich merkte ebenso, dass mein gesamter Körper sich auflöste und keine Körperstruktur mehr besaß. Ich wusste nur, dass ich weit nach oben wollte um zu sehen wie es dort aussieht.

Dann hörten die Vibrationen auf und ich flog mit einer Geschwindigkeit in die Luft, welche ich so noch nicht gespürt hatte. Ich verlor sofort mein Bewusstsein und knallte durch irgendwelche Wände in der Luft.

Nach einer mir unbekannten Weile, wachte ich in einem Bett auf. Es sah erst aus wie ein Krankenhaus aber sobald mir klarer wurde, war es ein Haus. In diesem Haus waren viele Leute um mich versammelt. Es waren eher Frauen und Männer und eigenartige kleine Wesen. Sie ähnelten Tieren aber waren nicht immer sichtbar. Ich lag im Bett und merkte, dass ich mich nur langsam bewegen konnte und somit wartete ich ab. Nach ein paar Momenten des Umschauens und dem Stabilisieren konnte ich langsam aufstehen. Die Vibrationen in meinem Körper hörten auf und ich konnte größere Teile meines Bewusstseins einholen.

Ich stand auf und sie guckten mich alle an. Ich stellte jedoch eine Hand voller Fragen während ich zu einem Spiegel lief um mich anzusehen. Ich merkte, dass ich leicht anders aussah aber meine Visage etwas verzerrt war und ich seltsam viele Muskeln besaß. Mir beantwortete keiner meine Fragen bis ich hinauslief und mich umsehen wollte. Beim Umschauen und gucken auf meine Hände merkte ich, dass sie gold waren. Das Gold besaß sehr viele und feine geometrische Strukturen und schimmerte in Gold als auch in einer Art hellbau vor mich. Es war sehr schön anzusehen und die Strukturen schienen sich immer wieder zu verändern, wann immer ich meine Hände bewegte. Es war dieselbe Art von Muster und Schimmer, welches im liegen auftrat, als ich mein Körper verließ.

Ich stand also draussen und sah, dass die Welt in einer goldenen Hülle war. Der Himmel war nur Gold und das „Wasser“ sah aus wie goldene Wolken. Man konnte auf ihnen laufen. Mir sagte eine Frau, dass es sehr schwierig sei in diese Welt zu gelangen und wie ich dies geschafft hatte. Sie wussten ebenso selbst nicht wie sie aus der Welt entkommen könnten und das es keine Notwendigkeit gäbe. Desweiteren war diese Art Stadt zwischen großen Bergen mit Wasserfällen und irgendwie war alles mit Brücken und Säulen verbunden. Es war sehr schick anzuschauen aber ich hatte etwas mehr erwartet als ich meinte, dass ich in eine hohe Astralebene wollte.

Ich merkte auch bald wieso dies der Fall war. Denn die Leute dort waren unsterblich und ihr Geist wurde einfach bei einem Tod zurück in den bereits wieder geheilten Körper gezogen. Sie waren nicht wirklich in ihren Körpern gefangen, da sie jederzeit herauskonnten aber sie waren durch die Unsterblichkeit nicht in der Lage zu verschwinden. Dies wollten sie aber auch nicht. Sie erzählten mir, dass es keinen anderen Ort gäbe wo sie unsterblich wären, also blieben sie einfach mit ihrer Seele dort. Wenn sie jedoch wirklich gehen wöllten, so müssten sie nur in denselben Körper wie ich wechseln um dies zu tun. Es war wohl für sie ein Kinderspiel.

Sie fragten mich in einer Gruppe erneut, wie ich denn ihre Welt betreten habe. Ich war etwas stutzig, denn meinten sie nicht, dass sie jederzeit in einen anderen Körper wechseln konnten? Dies war der Fall meinten sie, jedoch wussten sie danach nicht weiter. Sie wussten nicht, dass man seine Dichte verändern konnte um seine Frequenz und Schwingung zu senken, sodass andere Welten erreichbar wurden. Aber ich merkte auch bald, dass sie anscheinend sehr viele Dinge nicht wussten. Sie wussten nicht, dass es andere Welten ausser ihre gab. Ebenso war ihnen die physische Welt komplett fremd aber sie wollten, dass ich davon erzähle. Es verging eine Weile und wir erzählten uns Dinge hin und her. Ich merkte, dass ihre Aktivitäten in ihrer Welt daraus bestand, sich gegenseitig aus Spaß zu töten. Sie schlachteten sich ab wie auf einem Schlachthof. Jedoch empfanden sie weder Schmerz noch Tod. Sie lachten sich jedoch beinahe zu Tode und es sah teilweise ….witzig aus. Aber sobald der Spas zuende war, sah es so aus als war nie etwas gewesen.

Wir liefen um ihre Welt und sie erzählten mir ein paar Dinge und ich ihnen vom Physischen. Manche wollten mitkommen als ich meinte, dass ich zurück müsste. Jedoch sagte ich ihnen im warnenden Ton, dass der Ort kein Spaß sei. Manche wollten jedoch trotzdem mitkommen und ich wusste, dass auch in diesen Welten viel Dummheit herrschte. Es machte absolut keinen Unterschied auf welcher Ebene oder Welt man war. Es gab einfach wohl Dumme überall meinte ich zu mir selbst. Sie wollten nämlich nicht hören und wollten unbedingt mitkommen. Statt aber zu gehen brachte ich ihnen ein paar physische Spiele und Aktivitäten bei, womit sie sich bespaßen konnten. Sie waren sehr erstaunt und lachten über Brettspiele und andere Dinge.

Ich meinte nun, dass ich gehen müsste und sorgte dafür, dass die Schwingung sich senkte und meine Dichte wieder zunahm. Daraufhin blickte ich auf meine Hand und sie vibrierten wieder sehr stark und leuchteten erneut stark Gold. Daraufhin wurde ich in den Boden gezogen und knallte wieder in irgendwelche Wände mitten in den goldenen Wolken hinein und wachte dann hier auf. Es war definitiv eines der besseren Reisen.

Spionage von Geheimdiensten durch Astralreisen?

Ist es möglich an sensible Informationen über die Astralebene zu gelangen?

Ja dies ist tatsächlich möglich. Jedoch muss dazu geaddet werden, dass es nicht leicht ist. Dies ist so, weil nichts an sensiblen Daten irgendwo an einer Wand geschrieben steht. Ebenso steht es nirgends in einem Buch oder Blatt Papier frei auf dem Tisch.

Man kann zwar ohne Probleme an jeden Ort, jedoch kann man nicht in Schubfächern und Büchern blättern, da es für den Astralkörper unmöglich ist physische Dinge zu berühren. Man kann jedoch versuchen Material vom Tisch zu schubsen und ein Buch aufzublättern, wenn der Reisende geübt genug ist. Allerdings kann man die Beschaffung von nuklearen Startcodes vergessen, es sei denn es steht irgendwo unter einem Tisch geschrieben.

Es hängt also ab, WO die Info steht oder ob man „Glück“ hat und Offiziere reden hört und dadurch etwas mitbekommt. Es ist also möglich sich Infos zu beschaffen, jedoch ist es nicht effektiv genug, als es dauerhaft etwas bringen könnte. Besser wäre es hierbei, wenn man durch das Astralreisen sich sehr weit entfernte Infos zu Technologien holt und diese dann versucht auf der Erde zu bauen. Sofern das Material gegeben ist und die Infos ausreichend sind. Es ist also leichter gesagt als getan.

Es ist astral möglich die Bildschirme und Monitore zu sehen. Vielleicht wäre dort für einen Interessenten etwas zu finden.

Mehr zu sowas in unseren Büchern 🙂

Inspektion von Traumcharakteren – Wie sind sie drauf?

Hallo,

Heute soll es um die Traumcharaktere gehen. Genauer gesagt um die Personen, welche sich oft um den Träumer befinden und die Szene schmücken sollen.

Die Traumcharaktere sind oft nur da, um die Szene oder den Traum des Träumers zu schmücken. Sie sollen ebenfalls dem Träumer erschweren, sein Bewusstsein zu erhalten, indem sie ihn/sie ablenken. Die Ablenkung hierbei wird erst erfolgen, wenn diese Charaktere wissen, dass derjenige davor ist sein Bewusstsein einzuholen.

Eine Ablenkung wäre hierbei, dass aus dem Nichts ein Familienmitglied auftaucht und die Aufmerksamkeit versucht auf sich zu ziehen.

Bei genauerem testen dieser Charaktere im luziden Zustand wird man feststellen, dass sie keine Persönlichkeit besitzen. Sie sind wie leere Hüllen oder Illusionen, genauso wie der Traum selbst, um das Bewusstsein abzuhalten. Sie reagieren ebenso alle gleichzeitig auf eine Manipulation des Traumes vom Träumer. Man kann sich hierbei vorstellen, dass alle gleichzeitig die selben Bewegungen machen, vorallem mit dem Kopf zu einem schauen.

Die Charaktere reagieren mit keinem Gefühl oder Emotion. Nur wenn man sich dies wünscht oder etwas in der Richtung dachte wird es eintreten. Andernfalls bleibt ein strammes Gesicht. Die Charaktere sind auch nur Charaktere. Damit meine ich, dass es keine Gebäude, Autos oder anderweitige Gegenstände sind. Es ist eher so, als seien sie nur auf eine Sache getrimmt oder beinahe programmiert worden. Anders ist es nicht erklärbar. Aber wir wissen ja, dass es Traumwächter und so einige Wesen gibt, die die Seelen und deren Bewusstsein kontrollieren wollen. Dies gilt vor allem im Traum, da wohl dort sehr viel Info verborgen liegt.

Mehr in unseren Büchern 🙂

Seelenvertrag? Zu Was wird ein Vertrag geschrieben? – Astralebene

Hallo,

Im letzten Blog ging es um eine Veränderung des Seelenvertrages. Heute soll es darum gehen mit wem man denn einen Vertrag abschließt und wozu das Ganze dient.

Man schreibt entweder Selbst oder lässt sich diesen per Zufall von den Regeln des Universums aussuchen. Oder Jemand anderes sucht euch etwas von bereits erstellten Verträgen aus.

Diese Verträge sind keine Papierstücke, sondern Energiefasern welche man berühren kann. Diese Lichtfasern enthalten jedes Ereignis, jede Entdeckung, jede Freundschaft, jeden Tod und so ziemlich alles was einem im Leben widerfahren wird. Es ist wie ein Stück Energie in Licht, welches man nur für kurze Zeit aussuchen oder selbst schreiben kann. Das Schreiben erfolgt auf Raumschiffen von Wesen der Astralebenen. Jedoch spielt der Ort an sich keine Rolle. Diese Lichtfasern der Seelenpläne sind im gesamten Raum aktiv und verbinden sich netzartig zur Korrelation mit den anderen Mitspielern im selben Raum.

Man spielt einen bereits vorentschiedenen Spiel mit, wessen Anfang und Ende jeder Seele bewusst sein wird, sobald auf den Plan geschaut wird bevor man auf den Planeten inkarniert. Wieso wird ein Vertrag aber geschrieben oder ausgewählt? Wieso kann man nicht beliebig in einen Körper hinein und muss sich mit soetwas herumschlagen? Weil es absolut notwendig ist den Regeln zu folgen. Andernfalls suchen die Regeln ein Leben aus und oft sind diese unschön. Zudem sind die roten Fäden immer vorgegeben. Man kann sich daher nicht aussuchen immer reich zu inkarnieren, sondern muss dem Faden folgen. Man wird nur in der Lage sein, Teile zu verändern aber der Hauptfaden wird immer gleich bleiben.

Die Seelenverträge werden ebenso nur geschrieben, wenn man bereits durch das Licht in das Einverständnis der nächsten Inkarnation getappt ist. Von dort kann man auch nicht mehr weg, ohne sich erneut zu inkarnieren und sein Gedächtnis zu verlieren.

Man muss den Regeln folgen und seinen Seelenvertrag so schreiben, dass es dem roten Faden der Entwicklung passt. Daher ist die physische Welt sehr negativ und voller Hass und Tod. Die negative Frequenz dient den Astralwesen als Futter. Man könnte auch einfach sagen, dass die Masche der Seelenverträge nur eine Illusion ist, um die Seelen immer wieder neu inkarnieren zu lassen.

Leider geht der Kaninchenbau nicht nach unten, sondern in Richtung gesamter Milchstraße. Es läuft etwas viel größeres ab, welches jedem Unbehagen bereiten würde, wenn man davon wüsste.

Mehr im Blog sowie Büchern 🙂

Was kann man tun um die Klarheit beizubehalten?

Hallo,

Ihr solltet als erstes nicht mehr angewurzelt an einem Fleck stehen bleiben und erstmal euch fortbewegen, während ihr die Realitätschecks wiederholt.

Sollte dies nicht klappen so bleibt stehen und konzentriert euch auf eure Gedanken bis ihr euch stabilisiert habt.

Es wird euch ebenfalls passieren, dass ihr luzid träumt aber Angst haben werdet, weil ihr nicht wisst was euch erwarten wird oder was am Ende des dunklen Ganges steht. 

Sobald ihr Angst während des Traumes bekommt, so rennt der Angst entgegen oder besiegt diese. Sehr oft ist die Angst vor euch nämlich nur eine Illusion.

Ich weiss, dass es sich absurd anhört aber eure Angst ist unberechtigt, da euch nichts wirklich Schaden kann. 

Die Ängste vor euch nehmen im Traum Gestalt an und versuchen euch eine noch größere Angst einzujagen.

Ihr müsst wissen, dass jegliche Form von Horror in einem Traum zur Lächerlichkeit wird, sobald ihr davor steht.

Wieso?

Weil die Monster die euch jagen, keine Macht über euch haben. Sie haben dies erst wenn ihr mit einer Angst in den Traum hinein geht, denn so nähren sich die Wesen damit. 

Nicht alle Träume sind unecht und aus eurer Gedankenkraft entsprungen. Manche Wesen aus der Astralebene schaffen es manchmal sich in die Träume einzuklinken insofern man dies unbewusst zulässt oder sie in der Nähe sind.

Verhindert so etwas indem ihr davor meditiert und euch eurer Ängste gedanklich stellt, damit sie keiner gegen euch verwenden kann. Eure Träume sind schlichtweg Spielplätze des Geistes, jedoch können sich dort andere hineinklinken. Wenn ihr dies nicht wollt, so stellt es bewusst vor euch in Gedanken klar, dass euch keiner stören wird.

Mehr in unseren Büchern 🙂

Realitätstests für Träume? 

Das Fingerzählen

Beim Fingerzählen geht es darum, so oft wie möglich am Tag seine Finger zu zählen. 

Im Traum kommt es nämlich vor, dass man entweder mehr Finger hat oder weniger. 

Ebenfalls kann es sein, dass ihr mehr als eine Hand habt oder keine.

Dieser Unterschied muss durch das Zählen bemerkt werden, um bewusst zu werden. 

Damit das Ganze klappt, muss auch ein Spruch in eurem Bewusstsein verankert werden. 

Hierzu lohnt sich der Satz „Bin ich gerade in einem Traum?“. 

Wenn man an diesen Satz denkt, soll euer Unterbewusstsein verstehen, was ihr von ihm wollt.

Der Spruch sollte auch in alle Realitätschecks eingebunden werden, da dies der Auslöser zur Hinterfragung im Traum werden soll.

Auf die Uhrzeit schauen

Bei dieser Technik schaut man sich fragend die Uhr im Haus, auf dem Handy oder um den Arm an. Hierbei geht es darum, zu erkennen was falsch läuft.

Im Traum ist es oft nämlich der Fall, dass die Uhrzeiger entweder still stehen, sich stotternd vorwärts oder rückwärts bewegen oder die Uhren gar keine Anzeige haben. 

Die Variation ist groß und es geht im wesentlichen darum zu erkennen, welcher Fehler vorliegt und sich zu fragen „Warum?“. Somit soll die Erkennung der Realität erleichtert werden.

Mehr Tests in unseren Büchern 🙂

Übung zum Erreichen von luziden Träumen!

Hallo,

Die heutige Übung wird das Finger zählen sein. Für den ein oder anderen ist diese Übung durchaus bekannt.

Ihr müsst diese Übung in euren Alltag integrieren und diese mindestens fünf mal am Tag absolvieren. Durch die erhöhte Anzahl an Absolvationen soll es im Unterbewusstsein ankommen und übernommen werden. Durch die Einspeicherung wird diese Übung nämlich durch euer Unterbewusstsein autonom im Traum durchgeführt.

Durch diese unterbewusste Durchführung wird euer Bewusstsein erhältlich, womit ihr im Traum bewusst werdet und den Traum nun erleben könnt.

Wie der Name schon sagt, müsst ihr eure Finger im Alltag zählen. Jeder weiß natürlich wie viele Finger man normalerweise besitzt. Jedoch besitzt man eine andere Anzahl im Traum. Manchmal mehr oder weniger. Manchmal aber auch mehr Hände und Finger. Es ist jedoch nicht der springende Punkt. Man soll sich nämlich mitten im zählen fragen, ob man gerade träumt.

Durch das in Frage stellen wird nämlich im Traum das kritische Bewusstsein angesprochen und zurückgeholt, sofern ihr es oft genug geübt habt. Die Fragestellung ist also äußerst wichtig. Es reicht nämlich oft nicht aus nur die mehreren Finger zu sehen oder die vielen Hände im Traum, da man sich ohne Fragestellung nicht konzentrieren wird. Sonst würden die konstanten Änderungen der Szenen im Traum auch jedes mal auffallen und man würde immer luzid träumen. Jedoch tun wir es nicht.

Üben ist also angesagt.

Mehr Infos im Buch 🙂

Wie kann man luzide Träumen? 

Um luzid zu träumen benötigt es sogenannte Realitätstests, welche täglich mehrere Male in den Alltag eingebunden werden müssen, um die Chancen zu erhöhen.

Ziel der Tests ist es dafür zu sorgen, dass man diese auch im Traum anwendet und somit das Bewusstsein wiedererlangt.

Wann genau ein luzider Traum eintreffen kann hängt von euch selbst ab, da man keine genaue Angabe geben kann. 

Manchmal benötigt es nur drei Tage, aber auch kann es sein, dass man zehn Wochen oder noch länger braucht um Erfolge zu sehen.

Manch einer könnte Jahre benötigen um dies zu beherrschen.

Je nachdem was in euren Seelenplan zum Thema luzides Träumen festgeschrieben steht, wird entschieden wie lange und wie schwer ihr es haben werdet.

Man muss also immer wieder seine Realität im Alltag testen und ob man sich im Traum befindet. Eines solcher Realitätstests wären zum Beispiel das Betrachten der Uhrzeit, da diese im Traum immer anders sein wird und nicht funktionieren wird. Uhren in Träumen verschwimmen oder lösen sich auf, manchmal laufen sie auch rückwärts. Es gibt also genug Dinge, womit man die Realität nur durch die Uhrzeit testen kann.

Ihr könnt auch eure Finger zählen, denn im Traum werdet ihr weniger oder mehr Finger besitzen. Damit sollte es einfacher sein, seine Realität zu checken.

Seid euch jedoch bewusst, dass ihr diese Checks mehrmals am Tag einbauen müsst und sie gewollt absolvieren müsst. Wenn ihr sie nur tut, um sie einfach als getan abzustreichen, so werdet ihr euch im Traum genauso verhalten und den Traum nicht merken.

Mehr Infos in unseren Büchern 🙂

Der Mentalkörper?

Der mentale Körper schließt sich am Emotionalkörper an und durchdringt dabei gleichzeitig alle darunterliegenden Schichten.

Die Strukturlinien sind eher fein und erscheinen in der Form eines hauchdünnen Schleiers.

Der Mentalkörper kommt nach dem Astralkörper auf der Astralebene und ist wie schon erwähnt nur mit der Gedankenkraft und als Seele tätig. Dabei wechselt man hierzu automatisch, wenn man eine gewisse Distanz oder Dimension mit dem Astralkörper hinlegt oder durchbrochen hat.

Der Mentalkörper fühlt sich nicht anders an als der Astralkörper und gibt im Endeffekt mehr Freiheit beim Bewegen. Jedoch ist es nur allein mit den Gedanken zu steuern und ebenso wird keine Energie von Außen benötigt, um eine Fortbewegung zu gewährleisten. Man ist darin wie im Astralkörper fähig alle Dinge zutun, welche man sich vorstellt oder sich konzentriert.

Der Mentalkörper nimmt ebenso keinen Schaden jeglicher Art, wobei dies eigentlich mittlerweile klar sein sollte. Dort womit die Feinstofflichkeit beginnt endet auch das physische Empfinden, jedoch bleiben Gefühle erhalten sofern man sie fühlen möchte. Das Gefühl der Liebe oder nennen wir es Freiheit bleibt auf allen Ebenen erhalten. Seltsam nicht wahr? 🙂

Der Emotionalkörper?

Der Emotionalkörper durchdringt unter anderem den physischen Körper und ist auf der Astralebene genauso nur mit der Gedankenkraft beweglich.

Ebenso durchdringt er auch alle darunterliegenden Schichten und hat einen Einfluss auf den Mental-, Astral und den physischen Körper.

Der Emotionalkörper ist in der höheren Astralebene dazu fähig, sich Szenen selbst zu erbauen und diese auch nach zu empfinden, wenn die Persönlichkeit es denn so will. Der Körper jedoch unterscheidet sich nicht großartig von allen anderen feinstofflichen Körpern.

Der Emotionalkörper ist mit allen darunterliegenden Körpern verbunden und hat kleine Eigenschaften, womit es der unterliegenden Materie im physischen Körper hilft. Sei dies die Lenkung der Hormone und dadurch empfindbare Gefühle im Körper oder leiten von kleinen und unbewussten Prozessen im Unterbewusstsein des physischen Körpers.

Mehr in unseren Büchern 🙂

Gibt es „Gott“ auf den Astralebenen?

Nein! Das sagen wir euch direkt, da alle Seelen die Götter der Schöpfungen sind.

Es gibt Wesenheiten welche hohe Schwingungen besitzen und einer vorgestellten „Gottheit“ nahe kämen aber einen Gott, welcher irgendwen richtet oder sonstiges existiert absolut nicht.

Die Matrix umfasst das jetzige Universum und die Astralwelten. Das heißt die Astralwelt samt allen Ebenen und Welten ist inmitten der Matrix. Die Matrix selbst ist das allumfassende Spiel oder Hülle des Universums samt allen Welten.

Die Astralwelt wird in zwölf Dimensionen gegliedert, wobei die dreizehnte die letzte Dimension ist und das so genannte Tor zur Freiheit beherbergt.

Es gibt so gesehen eine unendliche Anzahl an Dimensionen, welche aber erst von außerhalb der Matrix erreichbar sind. Ebenso sind diese Dimensionen danach wiederrum in ihre eigenen Universen und Tochteruniversen aufgeteilt. Diese beinhalten wiederrum andere Regeln und Welten und Körper. Es ist also riesig.

Hier eine bessere Gliederung der existenten Matrixstrukturen:

Wir haben insgesamt mit allen Ebenen 12 (13) Dimensionen:

Diese gehören zur Raum-Materie:

  1. Lineare Dimension
  2. Flächige Dimension
  3. Räumliche Dimension
  4. Zeitliche Dimension

Diese gehören in den Hyperraum (spezieller Ort aller Inforäume und Zugangsort zu allen Welten inmitten des eigenen Universums):

  1. Energetische Dimension mit Steuerungsmatrix
  2. Organisatorische Netz-Matrix

Diese gehören der weiteren Welt, fernab des Jenseits an:

  1. Mentale -Informations-Welt (Infomatrix)
  2. Geistige – Welten und Muster

9., 10., 11. und 12. Dimension

gehören der Bewusstseinsmatrix an und sind sehr komplex und schwer zu verstehen.

Die Vorgänge die dort stattfinden reichen bis in die Muster des Verhaltens der Teilchen inmitten der Matrix selbst. Ebenso finden dort multi mathematische Prozesse für alle Wesen dessen Universums statt. Dieso Orte sind jedoch von hier aus unerreichbar, weshalb ich mich nur auf meine Erinnerungen meiner Selbst verlassen kann und was ich noch weiß. Die Wesen hier ähneln „““Gott“““ aber keines der Wesen würde sich je so betiteln lassen. Keiner besitzt eine Allmacht und verwendet nur die verschiedenen zur Verfügung gestellten Körper zur Erfüllung von Aufgaben oder eigener Interessen.

Mehr dazu im Buch „Wie wir die Welt erschufen“ 🙂

Welche Limitierung hat der Astralkörper wirklich?

Der Astralkörper hat eine Limitierung:

Die Limitierung der Distanz zum physischen Körper.

Diese kann man allerdings überschreiten, da man in den nächsten Körper autonom wechseln wird, wenn man sich zu weit vom Astralkörper entfernt. 

Dies wäre ab dem Moment, wenn man zu sämtlichen anderen Dimensionen reist. Jedoch durch den Wechsel in den nächsten feinstofflichen Körper wird die Differenzierung nur auf der Astralebene möglich sein. Dort gibt es konkrete Unterscheidungen aller Körper und ihren Funktionen in den jeweiligen Welten.

Seid jedoch euch im klaren, dass wenn ihr euch weiter als die Milchstraße bewegt, ihr euch nicht mehr im Astralkörper befindet und euch immer mehr vom Physischen ablösen werdet. Fliegt also nur bewusst.

Mehr Infos in unseren Büchern sowie Blogs 🙂

Falsche Astralreisen?

Beim Versuch eine Astralreise auszulösen kann es oft passieren, dass es zu einem sogenannten „Falschen Erwachen“ oder falscher Astralreisen führt. 

Das besondere bei einem falschen Erwachen ist, dass ihr zwar euren Körper im Bett liegen seht, jedoch entweder dieser sich ganz anders im Bett befindet oder die gesamte Lage „astral“ sowie physisch anders ist. Ihr findet euren Körper kurz gesagt in einer anderen Position wieder, als ihr ihn verlassen habt.

Das bedeutet ihr seid nicht astral, sondern träumt astral zu sein. 

Ja richtig gehört! Es ist möglich, dass Ganze zu träumen, weshalb man die Differenzierungen wissen muss, um wirklich seiner Selbst sicher zu sein.

Es können folgende Dinge beim falschen Erwachen anders sein: 

  • Ihr seht euren Körper, jedoch liegt dieser nicht wie ihr ihn verlassen habt, sondern umgedreht oder auf der Seite oder total verkehrt
  • Euer Zimmer ist verändert und bewegt sich 
  • Gegenstände im Raum fehlen oder wurden hinzugefügt
  • Ihr tragt plötzlich andere Klamotten oder seid nackt und könnt euch nicht anziehen
  • Ihr seht plötzlich andere um euch herum stehen und reden. Oft sind dies Bekannte oder Freunde, welche sich durch eure Unklarheit projezieren und euch ablenken wollen. Eine Illusion zur Verhinderung solch einer Reise.
  • Ihr seht euren physischen Körper sich hin und her bewegen
  • Euch passieren merkwürdige Dinge wie in einem Traum

Gerade am Anfang kann es passieren das man in diesen Status eines Traumes abdriftet. Auch hier gilt üben üben üben.

Solltet ihr allerdings es schaffen, während dieses Moments euer Bewusstsein nicht zu verlieren, so könnt ihr euch diesmal wirklich aus eurem Körper herausschleudern. Dazu muss man jedoch wissen wie und dies wäre schon eine eher fortgeschrittene Variante. Dazu eher später.

Mehr Infos in den Büchern 🙂

Tafur Property Maintenance

House & Roof Soft Washing

Blütensthaub

Ralph Butler

RazDva.net

VI VERI VENIVERSUM VIVUS VICI

Moves by Nature

Nature guide, Blogger, Nature philosopher

Popsicle Society

My journey of food, travel and inspiration

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

lisamichaela.com

looks, health, work, fempower

Poesias y sentimientos

Laura Muñoz Amarillo | Poeta de poesías y sentimientos. Nací en la bella ciudad de Elda, provincia de Alicante en España un 10 de Julio de 1937 y estos son mis escritos desde el corazón.

WEGE ZUR SELBSTBEMÄCHTIGUNG

Naturverbunden mit sich ins Reine kommen mit Pflanzen & Kräutern, Kunst & Kultur; Küche & Garten, Reisen & Abenteuer, Pädagogik & Lebensweisheit

Süße PhiloSophie

Da steckt Liebe drin

German Vibes

Learn German Fast !

Ute Hamelmann

The Impotence of being earnest

Cooking Without Limits

Food Photography & Recipes

Holistic Health Talks

Holistic Health and Wellness Site

Mexistencey

Stories with a lot of: "Why?"

Wellness and Food

Keto diet and intermittent fasting

%d Bloggern gefällt das: