Gibt es „NPC“ – Menschen? Was hat Bewusstsein damit zutun?

Hallo,

Heute soll es um die Frage gehen, ob es so genannte „Non Player Character“ im Leben gibt. Im Fall dieser Frage handelt es sich dabei, ob die Menschen entweder „generierte“ oder ungenerierte Menschen sind. Oder sagen wir einfach, ob die Menschen alle eine Seele haben oder nicht. Der Grund für die Frage ist nämlich der Fehler den Viele noch machen und Seele sowie Bewusstsein verwechseln und durcheinanderkommen.

Als erstes einmal, nur um jeden Missverständniss zu beseitigen: Ein Körper welches aus lebendigem Material besteht, kann NUR mit der Seele überleben. Ohne Seele im Körper von Fleisch, ist die Bewegung unmöglich! Der physische Körper benötigt den Antrieb der Seele, sowie die höheren Ätherkörper, um am Leben zu bleiben. Daher friert euer Körper auch ein, sobald ihr diesen mit dem Astralkörper verlasst. Er friert ein und man lässt über das Unterbewusstsein eine kleine Portion an Seele im Körper zurück, damit das Herz weiterschlägt und das Gehirn intakt bleibt.

Jedoch muss ich hinzu erwähnen, dass der restliche Satz oben etwas geändert werden könnte. Laut meinen neusten Ergebnissen bleibt absolut gar nichts im Körper zurück. Somit auch kein Teil der Seele, sondern wird der Herzschlag über die Verbindung der Silberschnur geregelt, welches ebenso als Brücke zu den restlichen Vitalfunktionen im Körper dient.

Kommen wir aber zurück zum Text. Jeder Mensch hat eine Seele und das absolut ohne jeden Zweifel. Nur hat nicht jeder ein Bewusstsein! Die Seele im Körper als Mensch ist sich oft seiner Selbst nicht bewusst. Die Seele weiß nicht, dass es ein Bewusstsein hat und agiert auf Autopilot der umgebenen Matrix und des Seelenplans für diese Seele.

Das bedeutet kurz gesagt: Die Seele ist nicht bewusst im Sein! Und durch das Unbewusstsein wird sie vom Spiel zum Gunsten oder gegen die Gunsten aller Spieler verwendet, jenachdem was die Abmachung vor dem Eintritt ins Leben war. Man könnte also sagen, dass es zwar diese „NPC“ gibt, jedoch auch nicht, da nur die Unbewusstheit der Seele solange genutzt wird, bis diese irgendwann in eines der tausenden Inkarnationen langsam wieder vollbewusst wird.

Es gibt also keine „unbeseelten Menschen“ und wenn manche behaupten, dass sie unbeseelte Menschen „fühlen“ können, dann irren sie sich gewaltig. Man kann die Seele jedes Menschen und Lebewesens auf der Astralebene sehen und erkennen. Dort gibt es entweder nur vollbewusste Seelen oder nur teilbewusste Seelen. Roboter oder Computer Charaktere laufen da nicht herum und noch weniger hier.

Die unbewussten Seelen auf diesem Planeten, welche vielleicht den Anreiz eines „NPC“ bringen könnten, sind zum Beispiel die Sorte Mensch, welche nicht in diesem Leben ihr Bewusstsein finden werden. Und bei Bewusstsein meine ich nicht, dass der Menschenkörper gerade nicht schläft, sondern das absolute Wissen der Seele, dass es im Sein bewusst ist. Viele sind es leider nicht.

Traumillusionen, Angst, Wächter und Träumende

Hallo Zusammen,

Es geht vom voherigen Blog weiter. Wir sprachen darüber wie diese Traumwächter ihre Angriffe verüben und das Bewusstsein damit versuchen einzusperren.

Die Angriffe, welche nur Illusionen inmitten der Umgebung selbst sind, werden von den Wächtern kreiert und geformt. Dies auch ziemlich schnell, um soviel es geht den Träumer abzulenken. Diese Szenen können alles mögliche sein, was der Träumer nunmal im Kopf hat. Hierbei spielen die Gedanken eine große Rolle. Dem Träumer wird nämlich erst per Zufall und eigenen Gedanken ein Traum vorgespielt und sobald man die Tore durchschreitet, wird der Traum spezieller durch den Wächter geformt.

Hierbei nutzt der Wächter auch gern die Ängste der Träumer. Es werden somit Szenen gebastelt, welche einen in Angst versetzen sollen, um eine Ablenkung zu erreichen. Durch die Ablenkung wird somit das Bewusstsein wieder herunter gedrosselt, falls es überhaupt ein wenig davon gab.

Die Gestalten im Traum wie Personen, Tiere, Monster, Gegenstände und andere Wesen sind vom Wächter generiert und lösen sich auf, sobald man sich gegen diese stellt oder sie berührt. Es sind also nur Illusionen und man kann sich den Raum eigentlich auch komplett leer vorstellen, wie als würde man mit sich selbst reden und irgendwo immer wieder hin und her laufen.

Diese Wächter mögen „Kämpfe“ nicht, da sie sogut wie verlieren, wenn der Träumer sein Bewusstsein wieder erhält. Diese Kämpfe finden in etwa so statt:

Der Wächter weiß, dass der Träumer langsam sein Bewusstsein erhält und spielt daher eine illusion ein, um diesen wieder in die Unbewusstheit zu scheuchen. Klappt dies nicht, so wird das erworbene Bewusstsein des Träumers die auferstellte Illusion langsam auflösen (sofern man dies auch will und keine Angst bekommt). Also spielt der Wächter weiter und weiter und immer wieder neue Szenen ein, um die Aufmerksamkeit des Träumers zu stehlen. Durch das Stehlen der Aufmerksamkeit, verliert der Träumer sein Bewusstsein, da dieser keine Zeit haben wird sich zu stabilisieren. Es muss also mit dem bisschen erlangten Bewusstsein eine Ignoranz gegen diese Szenen und Attacken erreicht werden.

Schafft man die Szenen zu ignorieren und sich auf sich selbst zu konzentrieren, so wird man mehr bewusst. Damit wird man im Tiefschlaf und dessen Träumen vollbewusst und man bekommt den Wechsel über diese Tore ebenso mit. Ebenso kann man sich über diese Tore stellen und dem Wächter selbst und zuschauen, wie auch andere Träumer diese Tore im Sprint durchschreiten, ohne sich irgendwas zu fragen. Es scheint so, als ist man dort nicht der Einzige vor Ort.

Mehr Infos dazu in unseren Büchern.

Traumklarheit – Wie Klar Wird ein Traum?

Hallo Zusammen,

Im Traum läuft man die meiste Zeit völlig unbewusst herum. Dabei wird man vom Unterbewusstsein gesteuert.

Wenn man jedoch trainiert sein Bewusstseins zu sammeln, so werden die Träume später äußerst klar werden. Mit Klarheit meine ich, dass man so bewusst wird, dass es einem vorkommen wird als sei die physische Realität der Traum und die Traumwelt die eigentliche Welt.

Man kann die Klarheit auch in Spalten einteilen, jedoch wäre dies für einen Blog zu viel. Die Klarheit ist von euch selbst abhängig. Je größer die Klarheit, desto höher das Bewusstsein. Es kann in seltenen Träumen soweit kommen, dass man nicht mehr zurück will, da es unglaublich lebhaft und voller Gefühle wird. Doch ehe man sich umschaut wird man aufwachen. Diese sehr klaren Träume gebenso dem Träumer eine gute Portion Energie mit. Man fühlt sich damit am Morgen voller Energie und sehr gut ausgeschlafen.

Man kann die hohe Klarheit als eine Art „Sich stetig zusammenziehenden Impuls“ bezeichnen. Es fühlt sich so an, als wäre man die Umgebung und das Bewusstsein gleichzeitig. Man fühlt damit eine starke Verbindung zu allen Dingen im Traum, sei dies ein Stuhl oder ein Stein. Jedoch ist die Verbindung nur im Sinne von „Mehr bewusst darüber als sonst“ gemeint.

Mit der hohen Klarheit kann man auch dementsprechend viel mehr im Traum anstellen und ebenso bricht es nicht gleich sofort ab, wenn die Grenzen der Umgebung überschritten werden. Am besten ist es, wenn man einfach versucht diese Klarheit solange es geht zu halten, somit wird es ebenso trainiert mehrmals in diesen Zustand zu kommen.

Somit ist die Antwort auf die Frage oben: Ein Traum kann klarer als die Alltagsklarheit werden. Sogar so hoch, dass man seine allgegenwärtige Realität sehr in Frage stellt. Es kann jedoch noch weiter gehen und man kann in einer Offenbarung landen, in welcher Dinge einem sehr schnell bewusst und klar werden als woanders. Welche Dinge diese sind, sei für jeden Fragenden dahingestellt.

Hier gibts mehr Infos zu Träumen:

Traumbewusstsein schulen

Hallo Zusammen,

Neben den üblichen Reality-Checks wie das Fingerzählen oder das Anschauen der Zeit, gibt es weitere Möglichkeiten zur Erlangung des Bewusstseins im Traum.

Einige weitere Methoden hierzu sind das Laufen in eine Richtung, während man versucht seine Beine so gut es geht zu fühlen. Hierbei wird man im Traum nicht so leicht abgelenkt und man kann mehr Bewusstsein erlangen. Jedoch muss man auch konzentriert bleiben und diese Methode üben (wie auch jede Andere) damit es klappt. Mit üben meinen wir, dass ihr dies im Physischen üben sollt, bis es autonom im Traum von euch getan wird. Man kann damit sagen, dass durch das ständige Wiederholen, die Übung ins Unterbewusstsein eingraviert wird.

Eine weitere Methode ist das Checken der Realität an sich. Man schaut sich hierbei seine Umgebung an und hinterfragt sie sooft es geht. Hierbei soll automatisiert werden, dass man seine eigene Szene physisch sowie im Traum checken soll. Dies hat den Erfolg, dass man Realitätsunsinn im Traum erkennen soll und somit zu Bewusstsein kommt. Es ist unserer Meinung nach auch eines der besten Übungen.

Weiter geht es mit der Traumgestaltung. Hierbei soll man versuchen Dinge gedanklich zu erschaffen, welche sich üblich im Traum materialisieren würden. Diese Übung ist auch eine gute Variante zum Schulen der Gedanken und was erschaffen werden soll.

Die beste Methode ist eine Kombination aller Übungen, wie diese jedoch aussehen soll, muss jeder selbst entscheiden. Im kommenden Blog werden wir Kombinationen ebenso vorstellen. Diese Kombis helfen auch verbessert zur Erlangung des Bewusstseins im Traum, jedoch müssen sie auch mehr verinnerlicht werden.

Eine letzte Variante ist das Luft anhalten. Hierbei übt man zu atmen, obwohl man seine Luft hält. Ja wir wissen es klingt nicht korrekt, jedoch kann man im Traum atmen, obwohl man die Luft anhält. Sprich man benötigt in der Traumwelt weder Luft noch Nahrung. Wenn ihr dies übt, so werdet ihr im Traum merken, dass ihr trotzdem völlig normal seit, obwohl ihr die Luft anhält. Dies sollte euch das Zeichen geben, dass ihr euch im Traum befindet. Wie soll man dies im Physischen üben? Einfach die Nase zu halten und versuchen mit dieser einzuatmen. Im Traum wird dies nämlich trotzdem funktionieren, auch wenn es im Physischen nicht klappt.

Hier gehts zu weiteren Blogs:

Traum – Raumschiffe und Verschwiegenheit

Hallo Zusammen,

Gestern Nacht war wieder mal ein interessanter Traum.

Ich befand mich auf der Oberfläche des Mondes auf einer runden Plattform und und wurde nach unten transportiert. Das Konstrukt schien äußerst maschinell zu sein. Unten angekommen befand sich im Inneren ein riesiges Raumschiff mit mehreren Steuerpulten an jeder Ecke.

Ich schien dieses Schiff zu kennen und geheim zu halten, jedoch war meine Sicht immer wieder im Wechsel. Mal war ich auf dem Mond und mal wieder auf der Erde unter Leuten, welche für ihre Regierungen arbeiteten. Diese Leute wollten mehr über die Schiffe und die Wesen auf dem Mond wissen, jedoch gab ich nichts Preis was sie nicht bereits wussten. Die Regierungen wollten mehr Technologie für sich stehlen und wissen wie ihre Schiffe betrieben werden und wie man diese von dort oben klauen könnte. Ich hielt ihre Denkweise für dämlich, da es keine Chance gab solche Dinge stehlen zu können. Ich erleuterte ebenfalls, dass dort Menschen nicht willkommen seien und sie sofort ausgeschaltet werden würden.

Kommen wir aber kurz zurück zum Mond. Die Wesen dort waren nicht immer vor Ort. Sie waren auch unterwegs aber irgendjemand blieb immer zurück um Wache zu halten. Ebenfalls gab es dort Schiffe und Drohnen hoher Klassen, welche mit einem roten „W“ markiert waren. Dieses „W“ folgte weiter mit „WWWWW“ und so weiter. Jenachdem wie hoch die Klasse der Drohne oder des Schiffes war.

Auf der Erde zurück zeigten mir die Leute Miniaturstücke dieser Schiffe und fragten mich, wie man diese steuern und für sich gewinnen könnte. Ich hatte keine Ahnung und meinte nur, dass es für Menschen unmöglich sei, da die Gravitation solcher Flugobjekte jeden Menschen in Stücke reissen würde. Ganz zu schweigen von der nuklearen Strahlung inmitten der Schiffe. Das in diesen Objekten keine Lebewesen am Steuer waren verschweigte ich doch lieber. Diese Leute dachten wirklich, dass lebendiges Material am Steuer sitzen würde aber es war feinstoffliches Material. Wesen aus der Astralwelt steuerten diese Schiffe mit ihren Gedanken und Bewusstsein nach ihrer Laune über der vierten Dimension aus. Aber wer würde sowas schon glauben, also schweigte ich einfach immer mal wieder.

Die Schiffe waren rot und dunkel in Farbe. Selbst die niedrigste Form der Schiffe waren „unseren“ Drohnen weitaus überlegen, da die Manöver in der Luft allen Gesetzen wiedersprachen. Die hochklassifizierten Schiffe konnten sogar Zeitreisen und schnell wie das Licht fliegen, allerdings mussten diese auch von mehr Wesen geflogen werden. Ebenso waren die Materialien aus welcher sie bestanden auf der Erde nicht vorhanden. Der Mond besaß auch keine Materialien und war ein künstlich für die Überwachung der Erde speziell angelegter „Planet“, sowie eine Garage für manche Schiffe.

Ich blieb weiter schweigend vor Ort, da es eher so aussah als wollten sie mich verhören. Jedoch stand ich dann auf und lief und die Szene wechselte damit zum Weltgeschehen. China wollte plötzlich den Mond zusammen mit der USA angreifen und nach dem Sieg auch den Rest der Welt. China und die USA hatten nämlich Wind von der Technologie auf dem Mond bekommen. Sie wussten, dass sie nichts dagegen tun konnten also sollte der Mond mit sechs Atombomben ausradiert werden. Daher erzählte ich ihnen auch nichts und war eher für die Wesen auf dem Mond. Ich habe ihnen nur nochmal bestätigt, dass wenn sie den Mond und damit die Wesen angreifen, die Erde ebenfalls verschwinden würde. Ein Schiff der Klasse „W7“ würde ausreichen jede militäre Struktur der Erde auszulöschen und die Atomwaffen in Sekunden unfähig zu machen. Als sie aber fragten wie sie dies taten meinte ich nur, dass den Waffen ihre Energie abgezogen werden würde, sodass es nurnoch einem Stein am Fluss ähneln würde. Die Waffen wären danach nicht mehr betriebsfähig und einfach nurnoch soviel Wert wie Sand am Meer. Nach dieser Aussage bekamen sie Angst und ließen den Angriff sein. Es schien als wussten sie über die Fähigkeiten teilweise bescheid.

Es war durchaus interessant diese Schiffe zu sehen. Sie ähnelten Dingen, welche man nur aus Filmen kennt. Jedoch kannte ich keinen Film, in welcher Schiffe SO aussahen wie in diesem Traum. Allein wenn man neben dem Schiff stand konnte man die Energie spüren, welche es besaß und wie sehr es Dinge manipulieren konnte. Techn0logien welche wirklich keine Regierung je haben dürfte.

Mir wurde von einem Alien vom Mond zum Abschluss gesagt, dass alle ihre Schiffe der Verteidigung dienten und niemals irgendwen anzugreifen. Ihr Ziel war es die Erde militärisch zu entrüsten und auf etwas größeres vorzubereiten. Allerdings scheitern diese Pläne immer wieder, weil auf sie geschossen wird, sobald sie die Atmosphäre betraten. Daher lohnte es sich nicht, da sie auch nicht gewillt waren zurück zu feuern, da es sonst ein legitimer Grund wäre alle diese Wesen als böse abzustempeln und einen globalen Krieg auszulösen.

Naja soviel zum Traum. Ich weiss auch nicht woher das Ganze kommt. Aber besser als ein Schwarzbildschirm für 8h lol.

Hier gehts zu weiteren Themen:

Testmöglichkeiten des Astral Seins

Hallo Zusammen,

Es soll in diesem Blog darum gehen, welche Methoden es noch gibt um festzustellen, ob man astral ist oder nicht. Es kann nämlich auch sein, dass man fernab seines Körpers unterwegs ist und nicht auf Anhieb merkt, dass man diesen verlassen hat.

Neben der Kontrolle des eigenen Zimmers, sowie dem Checken ob der physische Körper im Bett liegt, gibt es noch andere Möglichkeiten.

Diese kommen dann zum Einsatz, wenn man sich nicht sicher ist und die Umgebung anders ist als das eigene Haus oder die Umwelt, welche man sonst eher kennt.

Eines der anderen Tests ist zum Beispiel das Anheben der eigenen Frequenz. Dies funktioniert zwar im Traum ebenfalls, ist jedoch stark gefühlstechnisch unterschiedlich. Im Traum ist solch eine Anhebung äußerst seltsam, verschwommen und fühlt sich unbewusst an. Wie als kribbelt der Körper. Astral muss es sich absolut klar und bewusst fühlen. Ebenso sind die Teilchen, welche dann am Astralkörper auftreten sehr scharf und detailliert und werden auch über der eigenen Sicht gestellt. Es ist da schon fast wie eine Aura. Allerdings muss man hierfür wissen wie die Anhebung sich überhaupt anfühlt. In den früheren Blogs und in den Büchern steht es nochmal besser drin. Es war das Buch über Astralreisen, wenn ich mich nicht irre.

Ein weiterer Test ist das Suchen der Silberschnur. Dies ist die Verbindung vom astralen zum physischen Körper. Man findet diesen am Genick oder wenn man in die Richtung des physischen Körpers schaut. Es könnte aber sein, dass man damit zurückgerissen wird, weil man eventuell an den Körper denkt. Also probiert es für euch selbst aus. Die Schnur sieht aus wie ein leuchtender Faden und steht bei Betrachtung völlig gerade zum Astralkörper. Erst wenn man dem physischen Körper näher kommt lässt ihre „Spannung“ nach. Aber dafür sieht man sie dann auch besser.

Ein weiterer Test wäre das Testen von Wörtern und Gedanken auf das Umfeld. Wörter funktionieren wie Befehle aber sie müssen dies nicht immer. Man kann diese testen und versuchen eine Reaktion zu erhalten. Sollten diese funktionieren, so seid ihr astral. Wundert euch aber nicht wenn sie nicht funktionieren, denn es hängt davon ab wie viel Power ihr euren Worten astral gebt. Im Traum funktioniert sowas so oder so nicht und wenn doch, dann sehr selten.

Ein weiterer Test ist die Klarheit. Versucht soviel Klarheit sprich Bewusstsein zu erlangen. Wenn es funktioniert und ihr immer mehr erhaltet, sodass eine völlige Bewusstheit geschaffen wird, so seid ihr astral. Ist dies nicht möglich, so seid ihr im Traum. Um eine Klarheit zu erhalten müsst ihr….. üben. Wie, Wofür und weshalb steht im Buch lol.

Ein weiterer Test ist das Erkennen vom der Umwelt und wie detailliert sie ist. Verwischt euch die Realität oder ändert sich stetig, so seid ihr im Traum. Bleibt sie gleich, so seid ihr astral. Jedoch muss aufgepasst werden was von euch gedacht wird. Denkt ihr etwas hinein und es materialisiert sich, könnte es eure Szene astral ändern, sodass es euch vorkommt als wärt ihr im Traum. Denkt also weniger um ebenso klarer zu bleiben. Hier gilt der Satz „Alle eure Gedanken werden wahr“

Hier gehts zu unseren Büchern:

Hier zu weiteren Blogs:

Gibt es „NPC“ – Menschen? Was hat Bewusstsein damit zutun?

Hallo, Heute soll es um die Frage gehen, ob es so genannte „Non Player Character“ im Leben gibt. Im Fall dieser Frage handelt es sich dabei, ob die Menschen entweder „generierte“ oder ungenerierte Menschen sind. Oder sagen wir einfach, ob die Menschen alle eine Seele haben oder nicht. Der Grund für die Frage ist nämlich … Weiterlesen „Gibt es „NPC“ – Menschen? Was hat Bewusstsein damit zutun?“

Traumillusionen, Angst, Wächter und Träumende

Hallo Zusammen, Es geht vom voherigen Blog weiter. Wir sprachen darüber wie diese Traumwächter ihre Angriffe verüben und das Bewusstsein damit versuchen einzusperren. Die Angriffe, welche nur Illusionen inmitten der Umgebung selbst sind, werden von den Wächtern kreiert und geformt. Dies auch ziemlich schnell, um soviel es geht den Träumer abzulenken. Diese Szenen können alles … Weiterlesen „Traumillusionen, Angst, Wächter und Träumende“

Traumillusionen – Verhinderung der Bewusstseinserlangung

Hallo Zusammen, Bevor man im eigentlichen Traum landet, kann es passieren, dass man gewisse Tore passieren muss. Dies geschieht meist unbewusst und erst dann, wenn man in die Tiefschlafphase übergeht, da dies die größte Zeit beansprucht. Diese Tore ähneln schön oder unschön geschmückten Türen und Gängen, jedoch können diese stark variieren, da es auf den … Weiterlesen „Traumillusionen – Verhinderung der Bewusstseinserlangung“

Astralreise – Auf dem Mond

Hallo Zusammen,

Letzter Zeit übe ich wieder intensiver das Astralreisen und war soeben auf dem Mond. Natürlich mit astraler Sicht.

Es war nicht meine Absicht dort zu sein, jedoch befand ich mich auf der Rückseite inmitten der Mondbasis. Ja hinter dem Mond ist eine Alienbasis, zumindest aus der astralen Welt. Diese Aliens können auch kommunizieren aber es sind keine wichtigen Infos, welche jemand wissen müsste.

Die Basis sowie deren Aufenthalt dieser Wesen wird von einem speziellen Rauch schattiert, damit niemand diese Basis im Hauch erkennen kann. Zumindest nicht von der Erde aus. Es sind ebenso keine Menschen dort vor Ort und diese werden auch nicht gerne Willkommen geheissen. Die Basis selbst ragt tief in den Mond und ist prinzipiell nur eine Aufenthalts und Überwachungsstation der Erde. Es sollen keine Menschen von dem Planet Erde auf andere Planeten übergreifen und dafür sind sie zuständig. Der Mensch habe eine zu hohe vernichtende Aura zur Natur, weshalb sie auf die Erde reduziert bleiben soll. Inwiefern also die Mars Kolonisation von Elon Musk real sein soll ist fraglich, welche ja irgendwann noch kommen soll.

Aus der 3D Ebene wird wohl der Mensch nicht weit kommen. Und mit der Technologie, welche diese Wesen besitzen, könnten sie jegliche Waffen vom Mensch deaktivieren. Dazu zählen vor allem nukleare Waffen.

Ich muss sagen das ich froh war als ich hörte, dass die Menschen nur auf der Erde reduziert bleiben sollen.. Auf welchen Planeten will man schließlich Parasiten haben, welche sich auch noch gegenseitig umbringen. Naja zumindest bin ich dann wieder aufgewacht und war recht energetisiert.

Ach und es sei dazu erwähnt, dass man nicht astral unbedingt sich bewusst sein muss, seinen Körper verlassen zu haben. Dazu gibt es ebenso viele andere Merkmale um diese zu checken.

Hier gehts weiter mit unserem Buch zu Astralreisen:

Und hier die englische Version:

Traum – Bissiger Hund

Hallo Zusammen,

Letzte Nacht durfte ich in einem Traum wieder einmal etwas komplett unrealistisch erleben.

Ich bin im nirgendwo mitten in einem Gespräch in einer Szene zu mir gekommen und zwei Hunde standen neben mir. Ich sprach anscheinend davor mit einer Person aber mein Interesse fiel auf die Hunde. Der eine Hund war groß und schwarz und der Andere klein und blond. Jedoch hatte der schwarze Hund irgendwie keine Lust auf mich und Griff mich an. Es fraß meine Rechte hand bis zur Schulter und ich kämpfte dagegen an, es wieder heraus zu ziehen. Dann jedoch kam mir die Idee das Kiefer des Tieres mit meiner anderen Hand in zwei zu spalten. Bevor ich dies tun konnte lies es mich wieder los und zu meiner Feststellung war mein Arm völlig normal.

Bis auf ein paar Bissspuren ging es mir gut. Der Hund war plötzlich klein wie der Andere und ich verlor mein Interesse an der Szene. Beim genaueren Betrachten der Szene merkte ich jedoch, dass es meine eigene Schuld war. Es flossen Gedanken der Richtung „Es wird mich beissen“ und diese hatten sich materialisiert, da es in der Traumwelt nur Millisekunden dauerte bis Gedanken „real“ wurden.

Desweiteren kam ich eine andere Szene, in welcher ich aus einem Haus herab sah. Das Feld zeigte ein Labyrinth mit glühender Umrandung, welches ich abfotografieren und meiner Frau schicken wollte. Jedoch klappte es mit dem Foto nicht so ganz, da mein Handy das Foto nicht behielt und das Labyrinth plötzlich zu einem Wald wurde. Ich stand daraufhin vor diesem Wald und mir wurde von einer Frau gesagt, wie ich herausfinde. Sie sagte mir, dass ich den positiven Weg nehmen muss, denn andernfalls würde ich es niemals schaffen.

Ich verstand erst nicht was sie meinte, jedoch wurde mir klar, dass sie die Energien meiner Wege meinte. Jeder Weg, jeder Gang, jedes Flur, Jede Kreuzung und was es noch so gab, besaß eine eigene Energie. Diese Energien sorgten dafür, dass man entweder am Ziel ankam oder man gehindert wird und in große Zeitverzüge kam. Ebenso bildeten sich rote Linien von mir aus in alle Richtungen des Waldes. Diese roten Linien waren Bäume, Wege, Tiere und Pflanzen. Nur eines dieser roten Linien war die mehr korrekte Variante des Waldes um den Ausweg herauszufinden. Der Rest hätte mich nur tiefer hinein gebracht.

Jedoch ging ich nicht weiter in den Wald hinein und lief einfach wieder heraus. Ich spielte da nicht mit und so endete die Sznene. Das dachte ich zumindest.

Dann gab es einen Szenenwechsel und ich befand mich mitten im Wald wieder. Jedoch mit vielen Menschen, welche den Ausweg suchten und diesen nicht fanden. Und plötzlich waren wir alle auf hohen Holzplattformen, welche eines nach dem Anderen zusammenbrachen und die Leute am Waldboden aufschlagen ließen. Diese waren natürlich tot.

Keiner konnte entkommen. Nur eine handvoll Leute blieben übrig und auch deren Plattformen begannen sich aufzulösen. Sie krachten ebenso auf und starben. Meine Wenigkeit schlug natürlich nicht auf, da ich in der Luft schwebte und die Szene zu moderieren schien, wie als sei dies ein Spiel. In der Tat war es ein Spiel, in welcher alle starben wenn sie zu schlecht waren und keine Ahnung hatten, wie man die Puzzles in Zehn Sekunden lösen konnte. Ich wusste selbst nicht von welchen Puzzles ich da sprach aber da es mein Traum war, machte es wohl zum Zeitpunkt Sinn, als ich noch wusste worum es ging.

Traumwelten: „Exorzieren“ eines Hauses

Hallo Zusammen,

Ich durfte wieder letzte Nacht einen Wiederholungstraum besuchen. Dabei fanden erst komplett zufällige Szenen statt, welche aber mit zu der Traumsequenz gehörten.

Eines der Szenen war, dass mir zu warm wurde und ich in einer Art Abflussschleuse am Straßenrand badete. Von dieser Ansammlung von braunem Wasser trank auch noch ab und an eine Kuh. Ebenso verschluckte ich auch etwas davon und ich versuchte es wieder hochzuwürgen aber ohne Erfolg. Dann brach die Szene ab und ich landete auf einer Straße, in welcher ich einfach nach oben auf ein Hochhaus sah und wartete. Wieder endete die Szene.

Dann kam wohl der Hauptraum. Aber hierbei wurde mir erst das Ende gezeigt und dann der Anfang. Das Ende lief in einem sehr hohen Tempo ab, sodass ich mir danach denken konnte, dass der kommende Traum wohl nicht so schön sein wird. Ich konnte mir aber irgendwie schon denken, welcher Traum dieser war.

Mir wurde ein schönes und alleinstehendes Haus neben vielen anderen Einzelhäusern gezeigt. Dabei lief ich herum und schien erstaunt, dass das Haus noch stand. Ich lief nach hinten zum Garten und fragte einen Nachbar des Hauses, ob jemand den Besitzer kenne. Dieser antwortete, dass das Haus schon lange leer stünde aber niemand es wirklich haben will. Der Nachbar hielt den Rasen und den Garten des Hauses im Griff aber betrat nie das Haus selbst oder auch nur die Nähe. Als ich fragte ob man herein kann antwortete er seltsam zurück und meinte nur, dass das Haus ihm unbehagen bereitete, wenn er auch nur in die Nähe des Hauses kam.

Dabei änderte sich plötzlich die Szene und die Tür war offen aber der Nachbar rannte weg ohne etwas zu sagen. Ich betrat das Haus und die Tür verschwand. Im Haus war es erst so als lebte ich dort ein paar Tage und zwei Personen erschienen erst als es richtig ungemütlich wurde.

Es war ein Typ und eine Frau, jedoch verschwanden sie immer wieder wenn ich zu nahe kam und erschienen wenn ich weiter weg stand. Ich merkte, dass es Leute waren, welche das Haus kaufen wollten. Ich stand mittendrin und meinte nur, dass sie das Haus auf keinen Fall kaufen sollen. Sie hörten mich aber nahmen meine Aussage nicht ernst. Irgendetwas war in dem Haus, welches alle voherigen Besitzer spurlos verschwinden lies. Als ich etwas umher sah fand ich eine weitere Tür, welche allerdings zugesperrt und verkettet war, wie als wollte man etwas abhalten herauszukommen. Jedoch gingen die anderen zwei Personen auch zur Tür und rissen sie auf. Daraufhin wurde die Frau an den Haaren von einem schwarzen Wesen entlang des Flures gezogen und der Typ bewarf „Es“ mit Flaschen, welche jedoch nicht halfen.

Daraufhin tauchte die Tür wieder auf, welche nach draussen führte und das Sonnenlicht zeigte. Das Wesen wollte, dass alle das Haus verlassen. Es warf die Frau heraus und der Typ rannte raus. Die Tür verschwand und ich war allein mittendrin. Natürlich im unbewussten Zustand und daher auch etwas verängstigt. Die Tür aus welchem es kam, ging wieder zu. Jedoch trat ich die Tür ein und sah eine rote mit Runen verzierte Box. Der Raum selbst war dunkel und gefüllt mit negativer Energie. Diese Sorte an Energie sorgte für den Auftritt von Angst. Je mehr Angst ich bekam, desto mehr Spuk spielte sich um mich herum ab. Lichter flakkerten, Tassen zersprangen in der Luft, mehr finstere Energien kamen mir entgegen.

Ich verursachte daraufhin einen Brand per unbewussten Gedanken um das Haus komplett niederzubrennen. Vorallem die rote Box sollte brennen. Das Wesen wollte überhaupt nicht, dass ich die Box anfasse und so attackierte es mich. Jedoch steckte ich auch das Wesen in Brand. Allerdings konnte es das Feuer löschen, indem es die Fenster weit aufschlagen ließ und den Wind zur Hilfe bekam. Wieso der Wind mein Feuer nicht verstärkt hat blieb mir ungewiss. Lag wohl an der Traumlogik.

Es schaffte das Feuer somit in kürzester Zeit zu löschen also wechselte ich genauso von Feuer auf Magma, sodass es nicht löschbar wurde. Jedoch wurde das Viech damit auch fertig. Also benutzte ich nur Flammen, welche erst auf mein Kommando aufhörten zu brennen. Dies sorgte dafür, dass es sich zurück zog. Nun brannte aber das gesamte Zimmer samt Box und die dunkle Energie ebenso. Plötzlich nahm das Wesen eine menschliche Gestalt an. Es wurde zu einer Frau wessen Gesicht mir fremd war aber das war mir ebenso egal. Ich bekam langsam mehr Bewusstsein und begriff meine Situation. Da das Wesen wohl nicht mit den kleinen Spielchen aufhören wollte, musste ich es mit den eigenen Waffen brechen. Klingt wie ein echter Superheld im eigenen Traum. Naja man ist es ja auch so gesehn wenn man bewusst wird und seine Optionen kennt.

Ich packte die angebliche Frau am Hals und meinte „Weißt du was ich bin?“ und als Antwort kam ein leichtes Grinsen, welches jedoch wieder neutral wurde. Es versuchte sich aus meinem Griff zu befreien aber konnte es nicht. Daraufhin ließ ich die Traumszene viel übler werden als es war und füllte es mit einer schwarzen Aura. Ich verwandelte mich selbst in eine schwarze Gestalt, um „Es“ höllische Angst empfinden zu lassen und danach einfach den Hals zu zerdrücken. Es guckte mich nurnoch an und hielt meine Hand fest ohne sich zu zucken.

Ich hatte irgendwie garkeine Lust auf den Traum und kurz bevor ich die Kehle des Wesens zerdrückte sah ich, dass der Traum jeden Moment durch meine Aktivität enden würde und das Haus damit sauber wäre. Ich sah dazu eine weitere Szene, in welcher meine Schwärze das Haus komplett eingenommen hatte und es so nicht mehr existent war. Kurz bevor ich die Kehle des Wesens zerdrückte, wachte ich auf. Der Raum hinter mir und meine ausgelöste Schwärze hatte die Szene einfach komplett aufgelöst und mich herausgedrückt.

Was für ein langweiliger Traum. Aber kann man das erfolgreiches „exorzieren“ nennen, wenn das Haus nicht mehr steht??

Zum Buch Träume gehts hier:

Und zur englischen Version gehts hier:

Gefangen im Traum – Sinn der Wiederholungsträume

Hallo Zusammen,

Ich weiss wir hatten dieses Thema schon in einem früheren Blog, jedoch hat mir der gestrige Traum mehr Klarheit über gewisse Dinge gebracht.

Ich erzähle euch erstmal vom Traum.

Ich bin in einem älteren Gebäude in Senftenberg, meinem damaligen Wohnort in Deutschland aufgewacht. Ich stand dort bewusst in der Szene und wusste was stattfinden würde. Ohne großartig die Szene zu beschreiben komm ich zum Punkt. Ich half der Person dessen Gesicht ich nicht sehen konnte aus dem Gebäude in ein Nebenzimmer zu gelangen, ohne dass die Person sterben würde. Ich stupste sie oder ihn dabei an die Aufgabe sicher zu meistern und sprang danach aus dem Fenster vom sechsten Stock. Dabei war mir mehr Bewusstheit als sonst gegeben mit welcher ich in die Luft schwebte, statt auf dem Boden wie aufzuschlagen. Jedoch merkte ich, dass ich nicht weiter heraus aus der Szene konnte. Es wurde immer schwarz und ich wachte immer wieder in dieser Szene auf und das etliche Male. Ebenso waren sämtliche Versuche aus dem Körper zu kommen unmöglich. Nichtmal suizidale Versuche halfen mir herauszukommen. Ich landete trotzdem wieder in derselben Szene bis etwas anders passierte.

Schon bei den nächsten Versuchen kamen sämtliche neue Szenarien mit dazu, welche ich jedoch spezifisch lösen musste um sie zu verlassen. Wenn ich jedoch eine Szene und dessen Handlung verspielte oder vergeigt hatte, so musste ich alle bisherigen ebenso erneut richtig durchspielen.

Um mich jedoch dessen klar zu werden hat es mich über 20 neuen Versuchen gebraucht. Die gesamte Traumreihe betrug glaube ich 7 Träume, welche alle chronologisch mit speziellen Bewegungen und dadurch entstehende Handlungen gelöst werden mussten. Wenn eine einzige minimale Szene nicht so stattfand wie es sollte, so begann ein Reset bis es richtig wurde. Ich kann jetzt nicht auf alle Szenen eingehen, jedoch waren manche Dinge total seltsam und dennoch machten sie extrem viel Sinn.

Zum Beispiel war in der einen Szene ein Gruppenkampf in einem Schwimmbad mit drei Personen. Ich sollte die eine Person ob ich will oder nicht so in den Nacken treten, dass die andere Person eine speziell gewollte Reaktion von sich verursachte, dass andere Personen aus irgendwelchen Nebenräumen zur Hilfe kamen um den Streit aufzulösen und die Szene damit einzufrieren. Wenn ich jedoch irgendwo anders trat oder die Person anders zunichte brachte, kamen die helfenden Personen aus den Nebenräumen nicht. Die Räume existierten plötzlich gar nicht und die Szene began wieder vom Anfang.

Als ich nach etlichen Versuchen die Nase voll hatte fing ich an die Traumcharaktere zu fragen, was die ganze Nummer soll. Ich ging soweit, dass ich die Szenen einfach per Gedankenkraft völlig zerstörte aber ich wachte trotzdem dort auf und kam nicht raus. Aus irgendeinem Grund wollte ich mich doch nicht völlig herausreissen und aufwachen. Dazu gibt es eine Technik, welches das Bewusstsein aus allen Seiten herausreissen kann, jedoch verlor ich ebenso mit jedem neuen Versuch ein Stück meiner Bewusstheit und verlor die Idee.

Eine Person antwortete mir in der letzten Szene. Die Person sah schwer nach einer jüngeren Version meiner linken Hälfte aus. Sie sagte mir, dass ich die Traumreihe selbst habe so angelegt um mich an etwas sehr wichtiges erinnern zu lassen falls es irgendwo passieren sollte, dass man sein Wissen und Gedächtnis ausradiert bekommt. Ich wusste damit plötzlich, dass die letzte Szene eigentlich die erste Szene war und ich mich selbst habe eingesperrt, um eine Erinnerung aus vergessenen Zeiten zurück zu erhalten.

Bevor jedoch diese Szene mit ihr kam, tauchte ein Raumschiff auf und zeigte mir wie ich alle Szenen in welcher Richtung absolvieren musste, um wieder herauszukommen. Dabei zeigte man mir welchen Winkel, welche Route, welchen Einschlag und welche Handlung ich verursachen musste, um das konkrete Ende der Szene zu erreichen.

Erst am Ende kurz bevor ich aufwachte wusste ich, dass alle Wiederholungen eine selbstgesetzte Methode waren, um sämtliche Erinnerungen der Seele aus den Frequenzbereichen zu ziehen. Es wurde solange wiederholt bis die Person merkte, dass die Erinnerung eingespielt wurde und griffbereit war. Eine Sekunde bevor ich merkte, dass etwas großes im Ansturm war um mich zu erinnern, wachte ich auf.

Wiederholungsträume sind Anker des Unterbewusstseins um spezielle Teile der vollen Erinnerung zurück zu holen. Dabei wird vom vorherigen ICH Bewusstsein einkalkuliert, dass die Person im Gedächtnisverlust wohl versuchen wird aus den Szenen auszubrechen. Daher wird wohl auch die Menge an Bewusstsein gedrosselt um zu sichern, dass die Person im Traum bleibt und nicht versucht abzuhauen, ehe die Erinnerung nicht gesichert ist. Gerade bei völliger Bewusstheit wäre das Risiko zu hoch, dass mein jetziges Ich aus dem Traum ausbrechen würde, weil ich diese als sinnlos und nervig betrachte. Mein erster Versuch selbst im Halbbewusstsein wäre sofort eine Astralreise auszulösen aber diese wurden verhindert. Erkläre einem jetzigen Ich bitte mal, dass die Träume Hilfswerke des eigenen unterbewussten und vorherigen Ichs sind, um Erinnerungen zurück zu holen. Ich bin mir nicht sicher ob ich da zugehört hätte.

In der Sekunde als ich aufwachte sah ich eine weitere Szene, in welcher ich über den Szenen stand und mein Traum ICH über diese Szenen lenkte und sie alle platzierte, dass es zur Erinnerung kam. Wie ein Backup. Jedoch schaffte ich nicht die Erinnerung zu erhalten. Ich hoffe mal, dass die Erinnerung wohl die Erinnerung an die Wiederholungsträume waren und wozu sie wirklich dienen sollten.

Mein Punkt geht jedoch noch weiter. Nicht nur ich sondern auch meine Frau haben im physischen Leben sämtliche Wiederholungszenen, welche allerdings noch nie passiert waren. Und dennoch könnten wir schwören, dass viele Szenen jeglicher Art bereits stattfanden, inklusive den Personen und dem Gesprächs oder Handlungsthema. Dies deutet entweder auf die sehr detallierte Arbeit aus dem Seelenplan heraus hin oder aber auf etwas noch anderes. Wir wissen das Déjà-​vus ein Zeichen als Checkpoints vom Seelenplan für einen Selbst sind, jedoch könnte es auch mehr bedeuten wenn „reale“ Szenen wie eine konstante Wiederholung sind.

Wir sagen ja nicht umsonst „Alle Leben wurden gelebt, was wir erleben ist die Synchronisation“

Hier gehts zum Buch und mehr zum Thema:

Hier die englische Version:

Seltsame Träume und astrale Versuche

Hallo Zusammen,

Es geht mal heute um ein paar Träume und astrale Versuche um den Körper zu verlassen und was dabei zum Beispiel gestern Nacht stattfand.

Ich habe mittlerweile keine großen aktiven Versuche um herauszukommen. Ich versuche es seid längerem über mein Unterbewusstsein zu erreichen, indem ich ein Signal setze und ich automatisch mehr Bewusstsein und Klarheit im Traum erhalte. Dies würde auch einfacher klappen aber benötigt viel mehr Zeit um wirklich zu funktionieren. Ein Signal im Unterwusstsein ist zum Beispiel ein dauerhafter Spruch, welches das Denken im unbewussten Zustand beeinflusst und steuern kann.

Gestern verhielt es sich wieder mal wie sooft in einer Wiederholung. Fast alle Träume sind eine Wiederholung und ich weiss nicht wirklich was die ganze Nummer seid Jahren soll.

Ich legte mich hin und landete in einem Traum, in welcher ich eine Art Geisterjäger war. Jedoch hatte ich mehrere Zettel in der Hand und lief mehrere Flure entlang von Person zu Person. Die Leute kannten mich offenbar und meinten ob ich wieder von Gott eine Aufgabe bekommen hätte und daraufhin antwortete ich, dass dem Spasten sowieso langweilig sei und keiner sich drum schweren soll. Ich hatte keine Ahnung wen sie mit Gott meinten, wusste aber das es nur gequatsche war bis ich merkte, dass sie mich indirekt damit meinten. Das verstand ich aber erst später als ich merkte, dass ich Personen beim sich Befreien von Geistwesen half.

Ich war dort anscheinend auch nicht nur einmal, sondern paar weitere Male und immer wieder guckten diese Leute alle seltsam zu mir. Ich war bei zwei Personen und es schien so als seien sie von bösen Wesen geplagt. Die Wesen kamen und aßen Energie über ihren Köpfen und gingen dann wieder. Zu dem Zeitpunkt wurden diese Personen sehr instabil und bekamen Wahnvorstellungen, zumindest im Traum war dies keine Neuigkeit. Ich konnte die Anwesenheit der Wesen spüren und machte mich an die Arbeit den Leuten zu zeigen, das nicht die Person irre war, sondern diese Wesen sie nicht in Ruhe ließen und von ihnen aßen. Obwohl sie mich kannten schienen die Leute mir nicht glauben zu wollen bis ich es demonstrierte und ihnen das Gesicht beider Geister der beiden Personen zeigte. Hierzu ließ ich eins der Blätter in meiner Hand auf den Boden und lies ein paar anderen Leuten Staub aus der Umgebung aufsammeln. Danach sollten sie den Staub auf das Papier platzieren und gehen. Nun kam die Person mit dem Geist und ich sagte ihm, dass er seine offene Hand herausstrecken muss und über dem Papier halten soll, während die Augen geschlossen sein müssen. Hierbei sollte er sich nur auf das Papier konzentrieren und erst wieder die Augen öffnen, wenn ich es sage.

Nach ein paar Sekunden entstanden zwei Gesichter auf den Papieren und die Gestalten waren durchaus ziemlich hässlich. Die Gesichter blieben auf dem Papier wie angebrannt, nur das eine mit dem Staub zerfiel, weil darunter kein Blatt Papier war, da das mit dem Staub nur eine kleine Vorführung sein sollte. Als ich fertig war, meinte eine Frau zu mir, dass ich aber nun das Gesicht was aufgelöst wurde jetzt selbst malen soll. Daraufhin nahm ich das Gesicht auf dem einem Blatt, zerknüllte das Papier und schmiss es in die Richtung der Frau. Alle guckten entsetzt und schockiert und schlossen die Türen vor mir zu. Ich tat dies aber aus dem Grund, weil es äußerst respektlos von der Frau war ihre Aussage zu bringen. Daraufhin verließ ich den Flur und konnte feststellen, dass alle Zimmer samt den Personen von Geistern eingenommen waren. Die Zimmer sahen förmlich schwarz bis dunkelblau aus und in ihnen befand sich nichts ausser diese Wesen. Als ich lief meinte ich nur, dass ich garnichts irgendwem schuldig bin und wenn jemand etwas von mir will, so sollen sie doch zu mir kommen. Damit endete die Szene und ich landete in einer anderen, in welcher ich wieder Wesen jagte, welche sich in Menschengestalt versteckten und bei Nacht ihre Beute jagten.

Dann wechselte die Szene erneut und ich fühlte plötzlich, dass ich meinen Körper verlassen konnte. Jedoch hörte ich erst ebenso eine sehr laute Düse neben meinem Ohr, wie als startete ein Flugzeug welches mich nach oben zog. An der Decke merkte ich, dass es keine Astralreise war, sondern ein Fakeversuch. Ich träumte eine Astralreise und befand mich verkehrt herum auf dem Bett. Ebenso war das Zimmer äußerst dunkel und die Türrahmen leuchteten leicht blau. Dann entstand ein schwarzer Tunnel vor mir und ich lief entgegen, jedoch kribbelte mein ganzer Körper wann immer ich entgegen lief. Als ich durch war, wurde ich zurück in meinen Körper gedreht und wachte auf.

Mein Problem mit solchen Aktionen ist, dass es ausgerechnet dann passiert wenn meine linke Hälfte, also meine Frau versucht herauszukommen. Und obendrauf sind all diese Erlebnisse Wiederholungsträume aus meiner Seite. Das heißt, dass ich alle diese Geschehnisse schon kannte und trotzdem denselben Weg ging wie auch beim ersten Träumen dieser Reihe. Und dann passiert es, dass sie zum Beispiel sehr viel übt und bei ihr gar nichts passiert und ausgerechnet in dem Moment bekomme ich meine Traumreihe mit Vibrationsanfällen und Fakeversuchen. Das Timing ist einfach zu „zufällig konkret“ um zu sagen, dass irgendwas keine Verbindung hätte.

Und ich weiss, dass wenn ich übe, sie meine Arbeit abbekommt und genauso umgedreht. Aber aus welchen Gründen auch immer (wie zum Beispiel aus dem Seelenplan) enden meine Erlebnisse in Wiederholungen und teilweise auch ihre. Es scheint so als sei die zwischen uns bestehende Seelenverbindung im Unterbewusstsein sehr viel stärker als uns bewusst ist. So stark, dass es schon nerven könnte wenn Dinge aus dem Nichts übertragen werden.

Hier geht es zum Buch, in welcher es besser beschrieben wird was Seelenpaare haben:

Hier zur englischen Version des Buches: https://www.amazon.de/how-created-World-universal-Consciousness/dp/B08BF14MY5/ref=mp_s_a_1_1?dchild=1&keywords=how+we+created+the+world&qid=1614168302&sr=8-1

Wie verursachen Atombomben Schaden in anderen Welten?

Hallo Zusammen,

Ich werde nach der Beantwortung dieser Frage keine weiteren Antworten zu Atomwaffen bringen, da es keine gute energetische Schiene beeinflusst. Jedoch muss meiner Meinung nach diese Frage beantwortet werden, da sie einen spirituellen oder sagen wir energetischen Aspekt hat und zumindest einmal stehen sollte.

Hierbei geht es nur darum, was mit den Nachbarwelten oder paralell Dimensionen passiert wenn eine nukleare Bombe explodiert.

Es ist natürlich für das Auge sichtbar, welchen Schaden eine Atomwaffe auf einem Fleck der Erde verursachen kann. Dazu gibt es genug Videos. Allerdings ist die Frage eher „Wie viel Schaden erleiden Nachbarwelten, welche mit dem Auge nicht sichtbar sind?“. Mehr gemeint sind Dimensionen die ähnlich wie die Erde sind. In solch einer Dimension wird nämlich keine solch Bombe abgeworfen, sondern der Knall einer anderen Dimension empfangen. In dem Fall bedeutet dies, wenn jemand hier etwas abwirft, so knallt es nicht nur hier sondern in vielen Welten ebenso, genauso ist es umgedreht. Allerdings landen an solchen Orten keine Bomben sondern die massive multi Schwingung, welches den Knall verursacht und somit dieser Dimension schadet. Je nach Stärke des Knalls kann es ganze Planeten wie in meinem Traum wegjagen. Dies allein mit nur der übertragenen Wucht der Schwingung, welche beim Knall entsteht. Dabei muss die Schwingung nichtmal ein Knall sein. Es können Naturkatastrophen, Erdbeben, Vulkanausbrüche oder sonstiges sein, welches zum falschen Zeitpunkt durch die Schwingung massiv negativ beeinflusst wird.

Stellt euch als Beispiel vor: Etwas knallt auf dem Planeten und irgendwo anders entsteht eine Kettenreaktion an Explosionen aufgrund des Knalls.

(Um die Schwingung oder Frequenz eines Knalls einer Atomwaffe zu messen sind einige Werte notwendig. Wer dies ausrechnen möchte kann dies mithilfe dieser Dinge: Differential- und Integralrechnung, und darauf aufbauend die Fourier-Analyse.)

Die Wesen oder Menschen oder Aliens aus solchen Dimensionen sind natürlich nicht dumm und wissen mehr als wir und besitzen auch viel mehr Technologien. Sehr viele von ihnen kennen den Schaden solcher Waffen. Dabei ist es nichtmal wichtig ob es Atomwaffen sind. Es muss nur eine riesige Explosion geben und schon bekommen diese Nachbarwelten ebenso ein Erdbeben. Die Welten sind miteinander über Energien, Schwingung und Frequenzen verbunden.

Kommen wir aber dazu was ich eigentlich sagen will. Der ein oder andere sah in seinem Leben Ufos und ebenso sah ich welche mit eigenen Augen. Es ist aber nicht schlimm wenn man keine sah. Diese Ufos, nicht alle, kommen aus solchen benachbarten Dimensionen und wissen was diese Realität des Menschen momentan durchmachen muss und welche Waffen „wir“ besitzen. Sie sind daher in der Lage atomare Waffen mit ihrer Technologie auszuschalten. Mehrere CIA-Dokumente berichteten darüber, dass diese Flugobjekte in der Lage sind Atombomben auszuschalten bevor sie aktiviert werden und den Luftraum betreten. Ebenso sind diese Ufos laut Forschungen vermehrt am Auftauchen, nachdem die Bombe auf Hiroshima und Nagasaki explodierte. Dies hat meiner Meinung nach einen Knall irgendwo anders verursacht und nun wird im geheimen untersucht was die Idioten auf ihrem Planeten für Schäden überall anrichten. Diese Aliens oder was auch immer befinden sich zurzeit auf der Rückseite des Mondes in einer Basis und halten den Planeten im Auge. Sie werden sich hoffentlich einmischen wenn es nochmal zu solch einem Fall kommt. Andernfall ginge nicht nur unser, sondern auch ein Haufen anderer Planeten den Bach runter.

Kurz gesagt verursacht ein massiver Knall eine immense Schwingung in mehreren Welten, sodass nicht nur der Ort auf der Erde beschädigt wird, sondern ebenso Nachbarwelten. Daraufhin tauchen die Wesen aus der dortigen Welt auf und beobachten den Planeten. Einschritt wird erst im Notfall gewährt, es sei denn der Planet ist friedlich (Erde ist es nicht).

Es ist nämlich auch kein Zufall, dass letzter Zeit Spezialeinheiten zur Bekämpfung von exorbitalen Gefahren gegründet wird. Speziell von der USA. Aber wie wir wissen halten uns die Regierungen solche Infos immer vor. Dies könnte damit zusammenhängen, dass den Menschen (den regierenden Geheimdiensten) gedroht (gewarnt solche Waffen nicht zu verwenden) wurde und somit diese Wesen ebenso im geheimen bekämpft werden sollen.

Was hier gebloggt wird und wie viel davon wohl „geschwurbel“ oder „Wahrheit“ ist kann jeder mit seiner Intuition für sich entscheiden. Zeit wird zeigen. Danke fürs Lesen! 🙂

Unterschätzung der eigenen Glaubenssätze

Hallo, Es soll heute darum gehen, wie sehr die eigenen Gedanken und Denkweisen unterschätzt werden. Man sagt nicht umsonst, dass die Gedanken die man denkt, die eigene Realität steuern. Das hängt damit zusammen, weil auf Gedanken entweder Aktionen folgen oder gewisse Aktionen unterlassen werden. Somit bildet sich aus dem Denken ein Resultat zur Realität. Entweder … Weiterlesen „Unterschätzung der eigenen Glaubenssätze“

Traum – Schnee Zombies

Hallo, Ich fand mich in einem Klassenraum einer alten Schule wieder. Es waren sehr viele Schüler anwesend und irgendwie ging es darum, welche Schüler lieber Musik wollten und welche eher das Fach deutsch. Der Streit ging hin und her bis ich einfach aufstand und den Raum verlies. Es folgten mir noch weitere sieben Schüler und … Weiterlesen „Traum – Schnee Zombies“

Traum: Aliens zeigen mir ihren Planeten

Hallo Zusammen,

Gestern hatte ich einen durchaus unterhaltsamen Traum. Ich befand mich unbewusst mitten in der Luft außerhalb der Erde und sah einfach nur die Erde an. Und dann tauchte ein Raumschiff auf, in welcher drei alienartige Wesen saßen. Es war ein Ufo wenn ich die Form beschreiben müsste.

Sie waren unglaublich schnell unterwegs und stoppten direkt neben mir. Bevor ich aber etwas sagen konnte, schlugen sie mir vor ihren Planeten zu zeigen und nahmen mich mit. Die Kommunikation geschah sehr schnell telepathisch, sodass keine Worte nötig waren.

Als sie mich mitnahmen dachte ich, dass ich jetzt mit in ihr Ufo steigen müsste aber das war nicht der Fall. Sie flogen nach vorn in die Richtung der Erde aber in dessen Achse zur Gravitation. Sprich in die Umlaufbahn, in welcher die Gravitation von der Erde ausging. Sie zogen mich mit ihrer Geschwindigkeit mit und vor mir began sich die Erde zu verändern. Wir rasten so schnell, dass alle Dinge in meiner Sicht zu einer Art Lichtschimmer wurden bis die Erde verwandelt war.

Und dann als ich ihren Planeten sah wurde mir klar, dass ihr Planet auch wie die Erde war, nur für Menschen unmöglich zu überleben. Ihr Planet besaß eine massige blaue turkise Aura, welche aussah wie eine kurz vor Explosion stehende Masse. Der Planet besaß keine Ozeane oder Leben und war schlichtweg blau. In der Mitte jedoch war ein dunkelblaues bis wiederrum turkis umrandeter Ring, welches mehr und mehr schwarz wurde. Es sah so aus wie als habe sich dort ein schwarzes Loch in der Mitte gebildet und alles zerstört. Jedoch war es nichtmal ein schwarzes Loch sondern etwas sehr eigenartiges. Es ähnelte einem schwarzen Loch, jedoch hatte es blaue und turkise Ringe mit sehr kräftigen Farben, welche dazu blaue Energien in den All schossen.

Interessanter war die Reaktion der Aliens. Sie sahen sich ihren Planeten an und sind sofort abgehauen ohne mich mitzunehmen. Fast so als hatten sie Angst zu Nahe zu kommen. Es war fast eher so als wollten sie mir zeigen was passieren kann, wenn nukleare Waffen auf einem Planeten eingesetzt werden. Mein Gedanke war nämlich kurz vor dem Einschlafen „Welchen Schaden tragen nachbar Dimensionen von hochfrequenten Waffen wie Atombomben“. Das war wohl die Antwort. Aber so wie der Planet aussah, war nie wieder dort Leben möglich. Dann wachte ich auf.

Traumbewusstsein schulen

Hallo Zusammen, Neben den üblichen Reality-Checks wie das Fingerzählen oder das Anschauen der Zeit, gibt es weitere Möglichkeiten zur Erlangung des Bewusstseins im Traum. Einige weitere Methoden hierzu sind das Laufen in eine Richtung, während man versucht seine Beine so gut es geht zu fühlen. Hierbei wird man im Traum nicht so leicht abgelenkt und … Weiterlesen „Traumbewusstsein schulen“

Traumschatten und Beobachter

Hallo Zusammen, Es gibt in diversen Träumen eine Reihe an Schatten und Beobachter in manchen Szenen. Diese stehen nur dumm herum und glotzen einen einfach nur an, ohne etwas zu sagen. Auch verursachen sie teilweise Angst und versuchen die Person unbewusst durch ihre Ablenkung zu halten, falls die Person bewusst wird. Diese Schatten sind in … Weiterlesen „Traumschatten und Beobachter“

Des Traumes Raum Beeinflussen

Hallo Zusammen, Wir wissen bereits, dass der Raum eines Traumes einer speziellen Begrenzung unterliegt. Diese Begrenzung ist im jeden Traum unterschiedlich weit ausgeprägt und autonom gegeben. Der Raum hinter dem Raum ist meistens pur schwarz oder stark farbig, sowie im Mix von pinker, gold und blau schimmernder Farbe umgeben. Man kann sehr oft diese Grenze … Weiterlesen „Des Traumes Raum Beeinflussen“

Neues zur Bewusstheit im Traum/Astral

Hallo Zusammen,

wie die Überschrift schon sagt geht es um Neues aus der Traum und Astralgegend zum Thema Bewusstsein.

Letzter Zeit konnte ich durch ein paar unbewusste Tests (durch Suggestionen ins Unterbewusstsein) eine weitere Variante zur verbesserten Bewusstseinskontrolle im Traum sowie Astralebene erlangen.

Dabei wurde mir klar, dass Bewusstsein aus einem anderen Winkel betrachtet werden muss oder kann. Da man dies schließlich erlangen und wieder im Traum oder astral verlieren kann. Dabei bekam ich im Traum einen großen Druck in meine Kopfmitte. Mit diesem Druck war es mir sehr viel leichter möglich bewusst zu bleiben, ohne irgendwelche Übungen im Traum zu absolvieren, welche mich stabilisieren sollten. Nicht nur war mein Bewusstsein sehr viel mehr, der Traum Selbst wurde auch sehr viel stabiler und ich konnte in die Ferne schauen wie im Alltag.

Der Druck schien langsam schwächer zu werden und genauso schien mein Bewusstsein langsam zu verschwimmen. Ich wusste jedoch, dass ich den Druck Selbst erhöhen müsste um verstärkt wieder vollbewusst bleiben zu können.

In dem Moment wurde mir klar, dass mein Bewusstsein wie ein Schleim war, welches konzentriert gehalten werden musste um erhalten zu bleiben. Sobald ich die Konzentration fallen ließ und den Druck senkte, verteilte sich mein Bewusstsein in alle Richtungen des Traumes gleichzeitig. (Das Bewusstsein in so einem Ausmaß der Verteilung zu kontrollieren ist wie Multitasking nur sehr viel schwerer.) So wie als würde ein fester Schleim sich langsam verflüssigen und sich auf dem Tisch breit machen. Jedoch würde dieses wieder fest werden wenn man den Druck im Kopf erhöht.

Es war fast so als ist Bewusstsein nur ein anderes Wort für REICHWEITE der Seele. Je konzentrierter der Druck, desto höher die Reichweite, welches die Seele über sich und seine Umgebung verfügt.

Mehr Bewusstsein (Reichweite) durch die Konzentration der Seele auf sich Selbst. Dies gilt im Traum sowie astral.

Die nächsten Übungen werden sich zunehmend auf den Druck ausüben. In ein paar Wochen sollte ich mehr wissen. Es könnte sein, dass man dadurch eine viel einfachere Möglichkeit bekommt astral sowie im Traum bewusst zu werden. Ich werde versuchen den Druck im Kopf im Traumzustand zu erhöhen. Jeder welcher es mit probieren will muss sich im Traum vorstellen wie sich das Bewusstsein in der Kopfmitte vervollständigt und konzentriert. In anderen Worten: So als könnte man seine Kopfmitte anspannen und die Spannung undefiniert erhöhen.

Traum – Eine Eiswelt

Hallo Zusammen, Gestern Nacht stand ich in einem riesigen Eisgebäude, in welcher alles glatt war. Jedoch war die Farbe Turkis und viele Farben schienen um mich herum zu erscheinen, welche aussahen wie Augen. Diese Augen schienen mich zu verfolgen wohin ich auch ging. Am Rande der großen Eisfläche angekommen, erschien eine Frau, welche mich nach … Weiterlesen „Traum – Eine Eiswelt“

Traum – Raumschiffe und Verschwiegenheit

Hallo Zusammen, Gestern Nacht war wieder mal ein interessanter Traum. Ich befand mich auf der Oberfläche des Mondes auf einer runden Plattform und und wurde nach unten transportiert. Das Konstrukt schien äußerst maschinell zu sein. Unten angekommen befand sich im Inneren ein riesiges Raumschiff mit mehreren Steuerpulten an jeder Ecke. Ich schien dieses Schiff zu … Weiterlesen „Traum – Raumschiffe und Verschwiegenheit“

Erinnerungsteil: Das Sortieren von Seelen und suchen von Mitgliedern

Hallo Zusammen,

In diesem Erinnerungsteil geht um das Aussortieren von Seelen durch sehr sehr spezielle Tests, welche korrekt absolviert werden mussten.

Wurde der Test versagt, so wurde die jeweilige Seele in seine Untergruppe samt Planeten eingeteilt. Dabei hatten die Seelen nicht viel zu melden, da sie sowieso schon von Gefängnisplaneten kamen und keine Erinnerungen hatten um sich irgendwie frei im Raum zu bewegen ohne gleich wieder eingefangen zu werden. Das Einfangen fand durch das Täuschen ihrer Sinne in ihrem Astralkörper statt, wie zum Beispiel durch die Lichtfalle nach dem Tod.

Ebenso wurden Mitglieder durch diese Tests ausgewertet. Je mehr Tests erfüllt wurden, desto mehr Chancen in einen Sektor zu kommen welches kein unbewusstes Gefängnis war. Allerdings waren die Optionen gering, da diese Sorte von Seelen eher als Auftragskiller auf anderen Planeten tätig wurden oder eingeteilt wurden. Das Auftragstöten war auf eventuelle Feinde von anderen Galaxien und Sonnensystemen ausgelegt, sowie auf die bereits kontrollierten Planeten. Weiterhin gab es Aufklärer, Vertraute, viele Sölder und ein finaler Kreis von 8 Mitgliedern welches wiederrum untereinander unterteilt wurde und Alles kontrollierten.

Die Tests galten ebenso meinen persönlichen Gründen um eine bestimmte Seele zu finden. Behalten wir dies einfach im Hinterkopf für einen späteren Teil.

Es gab 50 Tests und Aufsührungen in welcher die Antworten der jeweiligen Seele sehr speziell sein mussten um die jeweilige Seele zu finden. Es scheiterten daher bereits in der ersten Frage mehrere hunderttausende Seelen und ebenso in der zweiten bis durch das sehr spezielle Antworten plötzlich nurnoch 2 bis 5 übrig blieben was auch selten war. Die Tests waren sehr sehr schwer aber sie hatten ihre Gründe um so zu sein. Es war wie ein Megafilter in welcher Millionen von Seelen gefiltert wurden um die mega Speziellen zu finden. Daher schaffte es niemals jemand alle 50 Tests zu absolvieren, ausser die Seele wonach gesucht wurde. Wie als wurde der Test nur für die eine Seele entwickelt und keiner könnte es je lösen, ausser sie.

Nicht nur waren die Fragen einfach zu speziell zu absolvieren und zu beantworten, sie waren auch übergreifend. Eines der Anfangsfragen war zum beispiel „Fällt es dir leicht Massen von Seelen auszulöschen und wie leicht?“ Hierbei war es aber nicht der Sinn einfach zu antworten sondern zu demonstrieren und dies so als hätte nichts davon eine Bedeutung. Es wurde nicht einfach eine Antwort erwartet, sondern das Bewusstsein jedes Individuums durch ihre Aktionen gemessen. Dabei zogen sich diese Tests durch einen Register in welcher die Zeit und jeder Aspekt zum Erfüllen gemessen wurde. Selbst wenn es jemand zur siebten Frage schaffte aber zulange benötigte wurde dieser rausgeworfen, da von allen Seelen nur eine einzelne gesucht wurde. Der Rest wurde wieder untergeordnet und leistete Dienste unter dem Kommando des finalen Kreises.

Es waren immer Fragen zu speziellen Dingen und dann kamen plötzlich ganz andere, welche wiederrum einen Zusammenhang mit den früheren Fragen hatten und komplex beantwortet und demonstriert werden mussten. Die Tests galten für das Herausholen des Gesuchten, selbst bei vorhandener Amnesie. Dabei wurde sozusagen getestet wie sie aus ihrem Unterbewusstsein demonstrieren können, welches Level an Bewusstsein sie besaßen. Die Seelen wussten ebenso nicht, worauf sie getestet wurden und so war dies wesentlich schwerer. Dies war ebenso eine weitere Frage (Frage 15/16) mit Verbindungen zu zwei weiteren früheren Fragen. Ich kann mich leider nicht exakt an alle Fragen erinnern, da sie äußerst komplex waren.

Ebenso musste jede Seele natürlich alle Dinge mitmachen wie zum Beispiel die der Auftragskiller oder Aufklärer, Spionen und vielen Anderen, da die gesuchte Seele ebenso speziell war um damit kein Problem zu haben. Es wurden Seelen unterrichtet wie man versklavt und andere Seelen auf ihren Planeten dumm hält und sehr viel mehr. Dazu ebenso mehr in späteren Teilen.

Die Tests waren absolut ungeheuerlich und so schwer, dass Selbst Seelen welche zur zehnten Frage kamen einfach aufgaben und wieder runter in die Gefängnisse gingen um nur in Ruhe gelassen zu werden. Natürlich unter der erneuten Löschung der Erinnerungen.

Am Ende jedoch, fanden wir/Ich die sehr spezielle Seele. Leider fehlen mir weitreichende Details über die Testfragen, da ich bei der Erinnerung nur Bruchteile reinbekam und vieles so komplex war, dass eine Erklärung mit Worten nicht genug wäre… Leider wie sooft.

Traum/Astral – Alien Interessen

Hallo Zusammen, Gestern hatte ich einen skurilen Traum. Es handelte sich um Aliens und ihre Arten und was sie in ihren Welten erreichen wollten. Ebenso ihre Interessen an den Dingen im Universum. Ich stand auf einer glatten, grauen Plattform, welche verschwiedene Symbole trug. Ausserhalb der Plattform waren große Alienschiffe mit roter und blauer Energie um … Weiterlesen „Traum/Astral – Alien Interessen“

Tafur Property Maintenance

House & Roof Soft Washing

Blütensthaub

Ralph Butler

RazDva.net

VI VERI VENIVERSUM VIVUS VICI

Moves by Nature

Nature guide, Blogger, Nature philosopher

Popsicle Society

My journey of food, travel and inspiration

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

lisamichaela.com

looks, health, work, fempower

Poesias y sentimientos

Laura Muñoz Amarillo | Poeta de poesías y sentimientos. Nací en la bella ciudad de Elda, provincia de Alicante en España un 10 de Julio de 1937 y estos son mis escritos desde el corazón.

WEGE ZUR SELBSTBEMÄCHTIGUNG

Naturverbunden mit sich ins Reine kommen mit Pflanzen & Kräutern, Kunst & Kultur; Küche & Garten, Reisen & Abenteuer, Pädagogik & Lebensweisheit

Süße PhiloSophie

Da steckt Liebe drin

German Vibes

Learn German Fast !

Ute Hamelmann

The Impotence of being earnest

Cooking Without Limits

Food Photography & Recipes

Holistic Health Talks

Holistic Health and Wellness Site

Mexistencey

Stories with a lot of: "Why?"

Wellness and Food

Keto diet and intermittent fasting

%d Bloggern gefällt das: